Hans-Jürgen Linke über aktuelle Jazzstudien

Hans-Jürgen Linke über Jazzstudien

Hans-Jürgen Linke mit einigen synoptischen Worten über die beiden aktuellen Jazzstudien von UDJ / Jazzinstitut und nrwjazz in der Frankfurter Rundschau. Lesenswert wie auch die beiden Studien selbst, die als PDF-Dateien im Netz zu finden sind, unter www.jazzstudie2016.de und www.nrwjazz.net. Ich selbst habe auf den Jazzpages zur UDJ-Studie einige Worte verloren.

Why buy old sounds?

Sun Ra Visitenkarten aus den 1950er Jahren - Why buy old sounds?

Gute Frage und nur eines der köstlichen Details auf Sun Ras Visitenkarten aus den 1950er Jahren.

http://www.openculture.com/2016/03/a-collection-of-sun-ras-business-cards-from-the-1950s.html

Erwin Ditzner im Jazzpodium

Ditzner_Jazzpodium_2016_Bildzitat

Mein Freund Erwin Ditzner wurde mit einem außerordentlich kenntnisreichen Artikel von Volker Doberstein im aktuellen Jazzpodium bedacht. Doberstein bringt die Essenz von Ditzners Schlagzeug auf den Punkt: „Der gebürtige Wormser ist ein Klangtüftler im Mikrokosmos. Ihn reizt  das Innenleben von Klängen. Hier sucht er nach Differenzierung und Vielfalt. Fast schon zum Markenzeichen geworden ist seine sich immer wieder auch selbst hinterfragende Akribie im Umgang mit den Möglichkeiten, die in einem Instrument liegen; der tiefe Respekt vor jedem einzelnen Ton, der in sich wiederum eine unendliche Vielfalt an Formulierungsmöglichkeit birgt. Der Klang entsteht bei Ditzner daher auch nicht durch den Aufprall des Sticks auf ein Fell. Er ist als Vorstellung bereits viel früher vorhanden und seine physikalische  Realisation  ist keine isolierte Handlung, sondern der Höhepunkt einer Prozesskette, zu der auch Leerstellen bzw. nicht gespielte Töne gehören. Die Intensität der Rhythmik ist nicht technisch erzeugt, hat nicht primär mit Rhythmus und Timing zu tun, sondern ist reine bzw. allumfassende Musikalität. Sein Spiel, wiewohl dramaturgisch vollendet und wenn nötig auch mal plakativ pointierend, arbeitet immer auch mit einer Art Nachklang, der die Töne der Mitspieler  unmerklich luftig verbindet. Ditzners Spiel trägt, ohne dass er dafür eine eigene  Ebene einziehen  müsste. Was hier auf dem Drumset erzeugt wird, ist eine Art atomisierter  Klang. Kernmusik. Es gibt dabei kein klassisches Ganzes mehr, nur Partikel, die nicht bloß miteinander kommunizieren, sondern mit allem, was den jeweils gegenwärtigen musikalischen Raum ausmacht.“

Über die aktuelle CD von Erwin Ditzner und Lömsch Lehmann – des Ditzner Lömsch Duos – bei fixcel records schreibt er: „Das Resultat ist ein Album, das in seiner Zurückgenommenheit fast schon etwas Manisches hat. Wenn man antritt mit dem Vorsatz, dass jeder gespielte Ton eine Bedeutung  haben muss, dann kann man gerade als Jazzmusiker entweder in Panik verfallen  angesichts der Angst, dass einem die Noten  ausgehen könnten oder man kann sich hineinfallen lassen in eine Leere, die einen vielleicht nicht zu völlig neuen, dafür aber zu den jeweils einzig richtigen Klängen führt, zu einem Sinnbild musikalischer Erhabenheit. Wir reden hier nicht zuletzt deshalb von einer der besten deutschen Duo-Aufnahmen der letzten zehn Jahre. Das meisterhaft durchdeklinierte und ästhetisch  überaus  transparente  Konzept eines ausschließlich musikdienlichen Spiels ohne virtuose Eitelkeiten ist geeignet, Maßstäbe zu setzen. Hier haben zwei großartige  Individualisten nicht nur zu einer Stimme gefunden, vor allem haben sie mit ihr etwas Substanzielles zu sagen.“

 

(Das Foto zum Ditzner Artikel stammt von Wilfried Heckmann)

Gute Laune und Dixieland

Kostenlose Musiker gesucht im Dixieland-Zug

Keine Gage aber Musik-Equipment bitte mitbringen – da ist auch schon mal für die gute Laune bei den Musikern gesorgt…

Neuer Jazz-Shop der Jazzpages

Link zum Jazz-Shop der Jazzpages dort gibt es reichlich Jazz-Tonträger. Unter anderem das Programm von fixcel recordsIch freue mich auf den Jazzpages eine kleine Unterabteilung zu eröffnen: den Jazz-Shop. Eine noch kleine, feine Auswahl von Jazz-Tonträgern die fein bleiben wird aber natürlich noch wachsen… – interessierte Musiker und Labels können anfragen und werden eventuell aufgenommen. Frage dazu an jazz@jazzpages.com

Inntöne in Diersbach

Bei den Inntönen 2016

Vergangene Woche war ich über Pfingsten erstmals bei den Inntönen in Diersbach. Ein nettes Festival auf dem Bauernhof des Veranstalters Paul Zauner. Ein Bericht mit vielen Fotos dazu auf den Jazzpages.

Kathrin Lemke R.I.P.

Kathrin Lemke

Die Saxophonistin, Bassklarinettistin und Querflötistin Kathrin Lemke ist verstorben. Ein Nachruf auf den Jazzpages.

Jazzkalender Schindelbeck

Jazzkalender von Frank Schindelbeck, Jazzpages

In diesem Jahr gibt’s für das Jahr 2016 wieder einmal einen Schwarz-Weiß Jazzkalender von Frank Schindelbeck. Die Details dazu finden sich auf den Jazzpages.

Neue Jazzfotos auf den Jazzpages

Maike Hilbig (Chiffchaff Konzert beim Jazzclub Heidelberg

In letzter Zeit sind einige neue Jazzfotografie-Galerien auf den Jazzpages gelandet: Volker Engelberth – Jazzpianist mit seinem Quintett, Steffen Mathes uns in Kürze werden auch noch die Bilder des Chiffchaff Konzerts beim Jazzclub Heidelberg dort zu sehen sein. Außerdem die große Sammlung mit Fotos des diesjährigen Jazzfestivals in Saalfelden.

 

Jazzpages - Jazz in Deutschland

Finkenbach Festival 2015 – Bilder

Arthur Brown - Foto: Frank Schindelbeck

 

Arthur Brown beim Finkenbach Festival 2015: Mehr Bilder finden sich unter: Finkenbach Festival 2015 – Fotos / Bilder.

Ältere Beiträge «