Rückblick auf das Jazzfestival in Willisau

John Schröder - Photo Schindelbeck

John Schröder

Das Schweizer Jazzfestival fand in diesem Jahr vom 27.-31. August statt. Auf den Jazzpages gibt es dazu etwas zu lesen und zu sehen. Der besondere Service: wer nur Bilder sehen mag, der bewegt sich direkt dahin. Bilder und Text gibt es hier.

Enjoy Jazz 2014 – eine Vorschau bei den Jazzpages

Der Jazzblogger hat ein Auge auf das kommende Enjoy Jazz Festival 2014 geworfen, der Text befindet sich auf den Jazzpages. Am Montag, den 15.09. wird Festivalleiter Rainer Kern Gast in der Sendung Jazzology im Freien Radio Rhein-Neckar, Bermudafunk, sein. Ab 21 Uhr gibt es dann Musik und Informationen rund um die kommende Ausgabe von Enjoy Jazz, desssen “Kernzeit” vom 2. Oktober bis zum 15. November liegt. Es gibt allerdings “Nachschlag”…

Jazzpages sind auch 2015 Medienpartner von Just Music

Auch beim Jazz Music Festival 2015 werden die Jazzpages wieder Medienpartner des Festivals sein. Anfang 2015 ist es dort wieder soweit. Derzeit findet sich auf der Website noch der Rückblick auf die Veranstaltung dieses Jahres, demnächst hier und natürlich auf den Jazzpages mehr zur kommenden Ausgabe. Festivalleiter Raimund Knösche gab vor der 2014er Ausgabe den Jazzpages folgendes Interview:

 

 

 

35 Jahre Leo Records

Leo Records, eines der wichtigsten Labels für zeitgenössischen Jazz und das Sprachrohr russischer Avantgarde aus England wird in diesem Jahr 35 Jahre alt.

Gegründet wurde das Label von Leo Feigin und zur Feier dieses Anlasses wird es zwei Festivals geben, in Russland und Deutschland.

Bereits im September findet das große Leo-Festival in Russland (05. – 19. September in St. Petersburg, Arkhangelsk, Moskau, Voronezh und Rostov na Donu) statt.

Im Dezember wird mit Konzerten am 28. Und 29. Dezember im b-flat Berlin, die deutsche Ausgabe des Leo-Festival folgen.

Bei beiden Festivals wird Leo Feigin persönlich anwesend sein, beide Festivals präsentieren Projekte aus Russland und Deutschland und es werden neue gemischte Besetzungen erstmals zu erleben sein – eine Art „Austausch der Kulturen“ zwischen russischen und deutschen Musikern, der vor dem Hintergrund der aktuellen politischen Lage noch zusätzlich an Bedeutung gewinnt!

Die Konzerte am 28. Und 29. Dezember 2014 im b-flat Berlin werden vom Rundfunk Berlin Brandenburg aufgezeichnet und gesendet sowie in Auszügen auf Leo Records veröffentlicht

Es werden u.a. diese Musiker präsentiert (genaue Programminfos folgen im Oktober):

– Gebhard Ullmann BassX3 mit Chris Dahlgren und Oli Potratz
– Russian Free Folk Quartet mit Alexey Kruglov
– VocColours (Vokalquartett) mit der Vokalistin Almut Kühne als Gast
– Frank Gratkowski, Achim Kaufmann, Tony Buck
– Saxophonprojekt mit Frank Gratkowski, Alexey Kruglov, Vlady Bistrov, Gebhard Ullmann
– Almut Kühne Solo

 

 

Moers Festival – Auftakt mit Bassmasse

Mark-Dresser-Sebastian-Gramss-Photo-Schindelbeck-FFGP2836_w_800p

Auf oben stehendem Bild kann man Sebastian Gramss und Mark Dresser nach ihrem Auftritt in der Alten Aula der Universität Heidelberg am 04.06.2014 sehen. Zwei Tage später sind sie in Moers bei der Auftaktveranstaltung des moers festivals zu hören – allerdings in Gesellschaft. Die von Sebastian Gramss konzipierte und “Bassmasse” versammelt mehr als 40 Bassisten zum Auftakt des diesjährigen Festivals. Wer es nicht live erleben kann, dem sei der Link zum Livestream empfohlen: http://concert.arte.tv/de/moers-festival-2014-sebastian-gramss

Sun Ra wäre hundert geworden – Marshall Allen wird 90!

Marshall Allen - Photo Schindelbeck

Marshall Allen – Photo Schindelbeck

…und das am 25. Mail 2014. Er war – neben John Gilmore – der wichtigste Saxophonist im Sun Ra Arkestra und ist heute deren Aushängeschild und Bewahrer des Erbes. Er feiert vom 24. auf den 25. in Weinheim, im Café Central – in seinen 90. Geburtstag hinein. Der Jazzblogger hat seine Karte und freut sich auf dieses Event.

Der Meister Sun Ra hätte am 22. Mai seinen Hundertsen erlebt – den verbringt er allerdings irgendwo Richtung Saturn.