35 Jahre Leo Records

Leo Records, eines der wichtigsten Labels für zeitgenössischen Jazz und das Sprachrohr russischer Avantgarde aus England wird in diesem Jahr 35 Jahre alt.

Gegründet wurde das Label von Leo Feigin und zur Feier dieses Anlasses wird es zwei Festivals geben, in Russland und Deutschland.

Bereits im September findet das große Leo-Festival in Russland (05. – 19. September in St. Petersburg, Arkhangelsk, Moskau, Voronezh und Rostov na Donu) statt.

Im Dezember wird mit Konzerten am 28. Und 29. Dezember im b-flat Berlin, die deutsche Ausgabe des Leo-Festival folgen.

Bei beiden Festivals wird Leo Feigin persönlich anwesend sein, beide Festivals präsentieren Projekte aus Russland und Deutschland und es werden neue gemischte Besetzungen erstmals zu erleben sein – eine Art „Austausch der Kulturen“ zwischen russischen und deutschen Musikern, der vor dem Hintergrund der aktuellen politischen Lage noch zusätzlich an Bedeutung gewinnt!

Die Konzerte am 28. Und 29. Dezember 2014 im b-flat Berlin werden vom Rundfunk Berlin Brandenburg aufgezeichnet und gesendet sowie in Auszügen auf Leo Records veröffentlicht

Es werden u.a. diese Musiker präsentiert (genaue Programminfos folgen im Oktober):

– Gebhard Ullmann BassX3 mit Chris Dahlgren und Oli Potratz
– Russian Free Folk Quartet mit Alexey Kruglov
– VocColours (Vokalquartett) mit der Vokalistin Almut Kühne als Gast
– Frank Gratkowski, Achim Kaufmann, Tony Buck
– Saxophonprojekt mit Frank Gratkowski, Alexey Kruglov, Vlady Bistrov, Gebhard Ullmann
– Almut Kühne Solo

 

 

Schreibe einen Kommentar