Dieter Seelow ist gestorben

Der Saxophonist und Querflötist Dieter Seelow ist tot. Er starb am 2.10.2009 an Herzversagen.

Nach seinem Einstieg in den Jazz in den 50er Jahren, als er noch den traditionellen Stilen verhaftet war, wandte er sich in den 60er und 70er Jahren dem Hardbop und Souljazz zu. In den 70ern machte er  sich vor allem einen Namen als Jazz-Rock Vertreter, in seiner damaligen Band  SEELOW spielte unter anderen der Bassist Wolfgang Schmid.

Dieter Seelows musikalische Weggefährten waren auch Wolfgang Dauner, Johannes Faber, Thomas Stabenow und der Percussionist Nippy Noya. Von 1960 bis 1978 war Dieter Seelow Mitglied im hr-Jazzensemble und nahm dort eine Vielzahl von Einspielungen auf, die in der Sendung „Jazzfacts“ gesendet wurden.

Nach einer längeren, gesundheitlich bedingten Auszeit war Dieter Seelow wieder live in der Jazz-Szene präsent und mit der Seelow Band aktiv, zu der außer ihm selbst Uli Lutz (Keyboards) , Benno Richter (Bass), Oli Rubow (Schlagzeug) gehörten.

Die Beisetzung findet am Donnerstag, den 8.10.09, 14 Uhr, auf dem Neuen Friedhof in Schorndorf statt.

 

Schreibe einen Kommentar