Enjoy Jazz 2007 – Das komplette Programm

Und wieder wird dieser Beitrag nach oben gepusht, denn das Programm von Enjoy Jazz steht!

Ich freue mich über einige Ergänzungen ganz nach meinem Gusto: Heinz Sauer, Joshua Redman, Aki Takase, Kammerflimmer Kollektief, David Murray…

Mein persönlichen Empfehlungen sind im folgenden fett markiert ­čśë aber die nicht markierten kenne ich zum größten Teil (noch) nicht – wer weiß, was sich da noch für Perlen verbergen.

Mittlerweile gibt es die Enjoy Jazz Website in einem neuen Layout und mit allen relevanten Informationen, daher sollte man sich – auch für Details zum Programm dorthin begeben.

Was dort nicht zu finden ist aber trotzdem mittlerweile fast schon traditionell stattfindet, ist die Fotoausstellung im Karlstorbahnhof und der Alten Feuerwache:

 Die Enjoy Jazz Fotoausstellung

Wie in den vergangenen drei Jahren werden die "Enjoy Jazz Fotografen" wieder eine Ausstellung mir großformatigen Schwarz-Weiß-Aufnahmen der letztjährigen Konzerte im Karlstorbahnhof Heidelberg und der Alten Feuerwache in Mannheim präsentieren. Ich habe das Vergnügen, die Veranstaltung wie in den Vorjahren zu organisieren und mit dabei sind wie gehabt Manfred Rinderspacher, Wolfang Roloff, Jan Kricke, Tobias Müller, Stefan Oldenburg und Frank Schindelbeck.

Die bestätigten Termine / Stand: 08.09.2007


Hurra! Sie haben es geschafft – kein Pop, kein Folk sondern
tatsächlich Jazz (und damit möglicherweise das erste Eröffnungs-
konzert von Enjoy Jazz, das ich besuche ;-).

Persönliche Favoriten sind rot gekennzeichnet.

Dienstag, 02.10. Eröffnung auf dem Heidelberger Schloss
Archie Shepp Quartet, mit special guest Mina Agossi

Di 02.10.: Eröffnungsparty: DJ Jazzy Jeff (USA), Karlstorbahnhof Heidelberg

Mi 03.10.: Broken Social Scene (performs Kevin Drew’s Spirit If…) (USA), Karlstorbahnhof Heidelberg

Do 04.10. Fennesz (Österreich), Alte Feuerwache Mannheim

Fr 05.10.: Denzal Sinclaire (Kanada), Gesellschaftshaus der BASF Ludwigshafen

Sa 06.10.: Cinematic Orchestra (England), Karlstorbahnhof Heidelberg

Sa 06.10.: My Favourite Things. Roger Willemsen legt seine liebsten Jazzplatten auf (Deutschland), Alte Feuerwache Mannheim

So 07.10.: Aki Takase / Silke Eberhard – Ornette Coleman Anthology (Japan, Deutschland), Alte Feuerwache

Mo 08.10.: Tuomi (Deutschland, Portugal), Karlstorbahnhof Heidelberg

Di 09.10.: The Bad Plus (USA), Alte Feuerwache Mannheim

Mi 10.10.: Christian Wallumrød Ensemble (Norwegen, Schweiz), Karlstorbahnhof Heidelberg

Do 11.10.: Peter Brötzmann / Marino Pliakas / Michael Wertmüller (Deutschland, Schweiz), Karlstorbahnhof Heidelberg

Fr 12.10.: Vienna Teng (USA), Karlstorbahnhof Heidelberg

Sa 13.10.: Lee Konitz New Nonet (80. Geburtstag von Lee Konitz) (USA), Alte Feuerwache Mannheim

Sa 13.10.: Battles (USA), Karlstorbahnhof Heidelberg

So 14.10.: Heinz Sauer & Michael Wollny (Deutschland), Karlstorbahnhof Heidelberg

Mo 15.10.: Joe Lovano Quartet (USA), Alte Feuerwache Mannheim

Di 16.10.: Scorch Trio (Norwegen), DasHaus Ludwigshafen

Mi 17.10.: Archie Shepp’s Born Free (USA, Frankreich), DasHaus Ludwigshafen

Do 18.10.: Jan Garbarek Group (Norwegen, Deutschland, Frankreich), Feierabendhaus der BASF Ludiwgshafen

Fr 19.10.: Neil Cowley Trio (England), Karlstorbahnhof Heidelberg

Sa 20.10.: Kammerflimmer Kollektief und Dietmar Dath (Deutschland), Karlstorbahnhof Heidelberg

Sa 20.10.: Richard Galliano & Gary Burton (Frankreich, USA), Universität Mannheim (Aula)

So 21.10.: Animal Collective (USA), Karlstorbahnhof Heidelberg

Mo 22.10.: David Murray Black Saint Quartet (USA), Alte Feuerwache Mannheim

Di 23.10.: Maya Homburger & Barry Guy (Schweiz, England), Providenzkirche Heidelberg

Mi 24.10.: Ohmega Watts (USA), Karlstorbahnhof Heidelberg

Do 25.10.: Tied & Tickled Trio (Deutschland), Karlstorbahnhof Heidelberg

Fr 26.10.: Waldeck (Österreich), Karlstorbahnhof Heidelberg

Sa 27.10.: Anja Lechner & Dino Saluzzi (Deutschland, Argentinien), Kammermusiksaal des Feierabendhauses der BASF Ludwigshafen

So 28.10.: Hazmat Modine (USA), Alte Feuerwache Mannheim

Mo 29.10.: Roberto Fonseca Group (Kuba), DasHaus Ludwigshafen

Di 30.10.: Barbara Lahr (Deutschland), Karlstorbahnhof Heidelberg

Di 30.10.: feldneun (Deutschland), in Kooperation mit der IG Jazz; Klapsmühl’ Mannheim

Mi 31.10.: Erik Truffaz (Schweiz, Frankreich), Karlstorbahnhof Heidelberg

Do 01.11.: Dianne Reeves feat. Russell Malone & Romero Lubambo (USA), Feierabendhaus der BASF Ludwigshafen

Fr 02.11.: Bajofondo Tango Club (Argentinien, Uruguay), Alte Feuerwache Mannheim

Fr 02.11.: Doris Wolters / Charlie Mariano / Dieter Ilg – Ein Bachmann-Abend (Deutschland, USA), Theater der Stadt Heidelberg

Sa 03.11.: Charlie Haden Quartet West (USA), Alte Feuerwache Mannheim

So 04.11.: Elliott Sharp (Solo) plays Thelonious Monk (USA), Karlstorbahnhof Heidelberg

So 04.11.: Trio Mediaeval & Birger Mistereggen (Norwegen), Schlosskirche Mannheim

Mo 05.11.: Malia (Frankreich), Alte Feuerwache Mannheim

Mo 05.11.: Charlie Haden & Brad Mehldau Duo (USA), Christuskirche Mannheim

Di 06.11.: Chris Potter Underground (USA), DasHaus Ludwigshafen

Di 06.11.: The Sea & Cake (Support: Dirty Projectors) (USA), Karlstorbahnhof Heidelberg

Di 06.11.: Róisín Murphy (Irland), Alte Feuerwache Mannheim

Mi 07.11.: John Hollenbeck Large Ensemble (USA), DasHaus Ludwigshafen abgesagt!

Mi 07.11.: Joshua Redman (USA), Alte Feuerwache Mannheim

Do 08.11.: Marc Ribot & Claus Boesser-Ferrari: „Oil on troubled water“ (Deutschland, USA), Alte Feuerwache Mannheim

Do 08.11.: Bobby Hutcherson (USA), DasHaus Ludwigshafen

Fr 09.11.: Abschlussparty: Tighten Up! presents Le Peuple de l’Herbe (live) (Frankreich), Karlstorbahnhof Heidelberg

Sa 10.11.: Abschlusskonzert: Stefano Battaglia – Re: Pasolini (Italien), Alte Feuerwache Mannheim

Was gibt es sonst noch?

 

Enjoy Jazz am Morgen: die Matineen-Reihe bei SAS

•    So 07.10. Musik und Film

Non Stop. Eine Reise mit Michel Petrucciani. Roger Willemsen erzählt die Geschichte einer Freundschaft

Roger Willemsen erzählt die Geschichte seiner Freundschaft zu dem vor acht Jahren verstorbenen Jazz-Pianisten Michel Petrucciani. Der geniale Interviewer und Erzähler Willemsen wird seinen bewegenden Film über den Ausnahmemusiker zeigen (im englischen Original) – und anschließend über Petrucciani, mit dem ihn eine enge Freundschaft verband, reden.

•    So 21.10. Musik und Politik

Am Boden bleiben. Hans-Jürgen Linke (FR) im Gespräch mit Elliott Sharp über Musik, Politik und das Leben

Elliott Sharp gehört zu den großen Avantgardisten des Jazz. Der Multiinstrumentalist und Komponist wird in einem Gespräch mit dem Musikkritiker Hans-Jürgen Linke (Frankfurter Rundschau) über seine Karriere, seine Musik, jüdische Kultur und seine Visionen sprechen.

•    So 04.11. Musik und Leben

Die Unabhängigkeit – ein Traum? Wolfgang Sandner (FAZ) und Konrad Heidkamp (die Zeit) sprechen mit Charlie Haden zu dessen 70. Geburtstag

Wann hat man schon einmal die Chance, einer Legende zum Geburtstag zu gratulieren: Wolfgang Sandner (FAZ) und Konrad Heidkamp (Die Zeit) nutzen sie und sprechen mit Charlie Haden, der im August seinen 70. Geburtstag feierte.

Ort: SAS, Im Haarlass, HD; Beginn: 11 Uhr; Einlass: 10.30 Uhr

Eintritt: frei
Begrenzte Sitzplatzkapazitäten; bitte sichern Sie sich vorab Einlasskarten. Diese erhalten Sie kostenlos bei allen Enjoy Jazz-Konzerten, im Festivalcafé, im Sekretariat des Karlstorbahnhofs und der Alten Feuerwache; oder melden Sie sich an unter matineen@enjoyjazz.de, Telefon: 06221/583 58 50.

 

Enjoy Jazz am Abend: Die Vortragsreihe mit Christian Broecking

Der Musikwissenschaftler, Soziologe und Journalist Christian Broecking gehört zu den wenigen Kennern des afroamerikanischen Jazz, die zugleich auf höchstem Niveau gesellschaftliche und historische Voraussetzungen in ihre Reflexionen einbeziehen können. „Musik und Politik“ – unter diesem Titel setzt Broecking in diesem Jahr seine schon beim letzten Enjoy Jazz Festival begonnenen, auf großes Interesse gestoßenen Erkundungen in der Jazzgeschichte fort. An drei Mittwoch-Abenden führt der in Berlin lehrende und durch zahlreiche Publikationen („Respekt“, „Black Codes“, „Jeder Ton eine Rettungsstation“) bekannt gewordene Autor mit erhellenden Tonbeispielen in die Wirkungsgeschichte und die Gegenwart des Jazz.

Musik und Politik
Vom Marsalis-Faktor zur Black Avantgarde – Zum aktuellen Stand der Wirkungsgeschichte des Jazz

•    Mi. 10.10.07 Teil 1: Respekt

•    Mi. 17.10.07 Teil 2: Black Codes

•    Mi. 24.10.07 Teil 3: Schwarze Selbstbestimmung (Jeder Ton eine Rettungsstation)

Ort: Theater des Karlstorbahnhofs, Heidelberg; Beginn: 19.30 Uhr;
Eintritt: jeweils 5 Euro, bei Besuch aller drei Veranstaltungen: 12 Euro

Zusätzlich leitet Christian Broecking unter dem Titel „Jazz und Gesellschaft. Oral History und mediale Geschichtsschreibung am Beispiel afroamerikanischer Musik“ ein Proseminar am Musikwissenschaftlichen Seminar der Heidelberger Universität. Das Blockseminar findet statt vom 19. bis 21. Oktober und vom 26. bis 28. Oktober. Kontakt: Musikwissenschaftliches Seminar, Telefon 0 62 21 / 54 – 27 82.

 

Enjoy Jazz in der Nacht: Jazz is Dancing! Die Party-Reihe am Feitag

Ein Festival ist – der Name sagt es schon – ein Fest, und das heißt: Es sollte auch kräftig gefeiert werden! In diesem Jahr verstärkt Enjoy Jazz den Festivalcharakter durch regelmäßige Partys. Immer freitags im Karlstorbahnhof Heidelberg, ab 22 Uhr oder direkt im Anschluss an ein Konzert, legen DJs aus verschiedenen europäischen Metropolen Platten auf. Die Reihe endet am 9. November mit der Festival-Abschlussparty und dem Live-Act „Le Peuple de l’Herbe“.

•    Fr 05.10. 07 Soul Shaker – Mailand

•    Fr 12.10. 07 (nach Vienna Teng) Achilifunk – Gipsy Soul – Barcelona

•    Fr 19.10. 07 (nach Neil Cowley Trio) Mojo-Club – Hamburg

•    Fr 26.10. 07 (nach Waldeck) Come on Soul! II – Hamburg

•    Fr 02.11. 07 Polish Funk – Warschau

•    Fr 09.11. 07 Tighten Up! presents Le Peuple de L’Herbe (live) – Heidelberg / Paris

Jeden Freitag ab 22 Uhr bzw. nach dem Konzert des Abends
Ort: Karlstorbahnhof Heidelberg
Eintritt: 5 Euro (Eintritt frei bei Besuch des vorangegangenen Konzertes)

 

Die Masterclasses

Die Enjoy Jazz Masterclasses feierten im letzten Jahr mit großem Erfolg Premiere und werden nun beim 9. Enjoy Jazz Festival fortgesetzt: Virtuose Musiker, die man auch alle beim Enjoy Jazz Festival hören kann, sind zusätzlich in Workshops zu erleben.

Die Moderation der Enjoy Jazz Masterclasses 2007 übernimmt Wolfgang Sandner (Musikkritiker der FAZ). Die Masterclasses werden von der BASF Aktiengesellschaft unterstützt.

Die Termine:

Lee Konitz (Saxofon)
So 14.10.07 / BASF-Gesellschaftshaus Ludwigshafen (Festsaal)

Joe Lovano (Saxofon)
Mo 15.10.07 / BASF-Feierabendhaus Ludwigshafen (Kammermusiksaal)

Maya Homburger (Barock-Violine)
Mo 22.10.07 / BASF-Feierabendhaus Ludwigshafen (Künstlergarderoben)

Barry Guy (Kontrabass)
Mo 22.10.07 / BASF-Feierabendhaus Ludwigshafen (Künstlergarderoben)

David Murray (Saxofon) mit der Big-Band des Bach-Gymnasiums Mannheim
Mo 22.10.07 / Bach-Gymnasium (nur Zuhörer möglich)

Charlie Haden (Kontrabass)
So 04.11.07 / Kammermusiksaal der Musikhochschule Mannheim

Die Workshops dauern jeweils von 14.00 bis 16.00 Uhr
Gebühr je Workshop: 80 Euro (beinhaltet außerdem eine Eintrittskarte für das Konzert des jeweiligen Workshopleiters)
Teilnehmerzahl: 10 – 15 Personen; Zuhörer sind zugelassen nach vorheriger Anmeldung, Eintritt: 10 Euro. Das Anmeldeformular und alle Informationen unter www.enjoyjazz.de

Die Fotoausstellung

Wie in den vergangenen drei Jahren werden die "Enjoy Jazz Fotografen" wieder eine Ausstellung mir großformatigen Schwarz-Weiß-Aufnahmen der letztjährigen Konzerte im Karlstorbahnhof Heidelberg und der Alten Feuerwache in Mannheim präsentieren. Ich habe das Vergnügen, die Veranstaltung wie in den Vorjahren zu organisieren und mit dabei sind wie gehabt Manfred Rinderspacher, Wolfang Roloff, Jan Kricke, Tobias Müller, Stefan Oldenburg und Frank Schindelbeck.

 

________________________________________________________

Und hier der Originaltext, vom 2. Juni 20007:

Preview

 

Enjoy Jazz, das „Festival für Jazz und Anderes“ und Aushängeschild der Festivalregion Rhein-Neckar im Herbst des Jahres, hatte zur ersten Pressekonferenz 2007 geladen.

 

Es gehört zu den guten Gepflogenheiten der Enjoy Jazz Veranstalter, daß sie schon relativ früh im Jahr über das kommende Festival informieren und so wurde auch in diesem Jahr in den schönen Räumen des Hauptsponsors SAS im Heidelberger Haarlass ein Zipfel der Informations-Decke gelupft.

 

Im neunten Jahr ändert sich am bewährten Konzept der Veranstaltung nichts Wesentliches: Geplant sind über einen Zeitraum von 6 Wochen (2.10. – 10.11.) rund 60 Veranstaltungen. Das sind natürlich überwiegend Konzerte aber auch die im vergangenen Jahr neu eingeführten Matineen, Masterclasses und eine Handvoll spezieller Veranstaltungen, wie beispielsweise eine neue Reihe „Geschichte des Jazz“, die – wie Festivalleiter Rainer Kern schildert – auf Nachfrage vieler Besucher der vergangener Festivaljahre ins Leben gerufen werden soll.

 

Der typische Charakter des Festivals, bei dem an jedem Festivalabend nur ein Konzert (mit wenigen, unvermeidbaren Ausnahmen) in wechselnden Locations im Rhein-Neckar-Raum stattfindet, bleibt erhalten und somit wird voraussichtlich an den bekannten Hauptspielstätten des Festivals (Karlstorbahnhof Heidelberg, Alte Feuerwache Mannheim, Das Haus Ludwigshafen) das Festival über die Bühnen gehen und natürlich in den „edleren“ Spielstätten des zweiten Groß-Unterstützers BASF in Ludwigshafen. „Voraussichtlich“, weil es noch laufende Verhandlungen zu neuen Kooperation und Spielstätten gibt, zu denen es aber wegen des „ungelegte-Eier-Prinzips“ zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Informationen gab…

 

Augenfutter

 

Während des Festivals wird in der Galerie der Alten Feuerwache in Mannheim eine Ausstellung mit Originalen der ECM-Cover gezeigt. Geplant ist auch die mittlerweile etablierte – und von mir organisierte – Ausstellung der „Enjoy Jazz Fotografen“ im Karlstorbahnhof und ebenfalls in der Alten Feuerwache.

 

Zum Programm

 

Während andere Festivals schon Monate im voraus ihre Programm-Planung fixieren, wird bei Enjoy Jazz die Spannung aufs Programm bis relativ kurz vor Festivalbeginn gehalten – das endgültige Programm steht erst gegen Ende September fest. Einerseits ergeben sich damit noch bis zum letzten Moment Optionen für spannende Konzerte andererseits muss man als Berichterstatter im Juni damit leben, daß die musikalischen Konturen der Veranstaltung noch etwas unscharf sind. Aber das gehört eben auch zum Konzept: Es gibt keine geplanten musikalischen Schwerpunkte, oder wie Kern ausführt „Die Schwerpunkte ergeben sich wähernd des laufenden Festivals“.

Bestätigt sind aber schon einige Highlights. Dazu gehört mit Sicherheit das Konzert des Altsaxofonisten Lee Konitz, der just am Konzertabend (13.10.) seinen 80. Geburtstag feiern wird – mit einem Konzert bei Enjoy Jazz. Eine Jazzlegende, die in den vergangenen Jahrzehnten mit allen bekannten Jazzmusikern von Miles Davis bis Albert Mangelsdorff gespielt hat. Voraussichtlich eines der legendären „Ich-war-dabei“-Konzert, wie es in den Vorjahren schon die von Ornette Coleman, Randy Weston oder von Wayne Shorter waren.

 

Interessant dürfte auch die Veranstaltung mit Roger Willemsen werden, der an einem Abend seine Lieblingsplatten mitbringt, vorspielt und mit dem Publikum darüber sprechen will – ein Open-End-Abend ist angekündigt.

 

Ansonsten ist das Programm gewohntermaßen bunt gemischt: Jazz-Dickschiffe fürs gepflegte Jazz-Publikum (Dianne Reeves, Jan Garbarek, Dino Saluzzi…), alte Enjoy-Jazz-Bekannte (Chris Potter, The Bad Plus, Eric Truffaz), die hippen Newcomer (Denzal Sinclaire, Vienna Teng, Malia…) die Konzerte für den Jazzblogger (Brötzmann, Elliot Sharp, Boesser-Ferrarri & Marc Ribot, Lee Konitz, Barry Guy…)

 

 

 

Weitere Festival-Informationen – wie beispielsweise das immer wieder mit Hochspannung erwartete Plakatmotiv – werden an dieser Stelle in den kommenden Wochen zeitnah veröffentlicht und natürlich auf der Website von Enjoy Jazz.

Enjoy Jazz wird auch in diesem Jahr hier im Jazz-Blog, in der Jazzsendung „Jazzology“ im Freien Radio Rhein-Neckar bermuda.funk und auf den Jazzpages ausführlich begleitet und vorgestellt. Hintergründe und Grundsätzliches zum Festival findet sich auch im zwar schon etwas älteren aber durchaus noch aktuellen Interview mit Rainer Kern und Egbert Rühl auf den Jazzpages.

.

4 Gedanken zu „Enjoy Jazz 2007 – Das komplette Programm

  1. Pingback: u1amo01
  2. Das hoert sich ja aeusserst vielversprechend an. Hazmat Modine hab ich gerade im Urlaub auf dem Festival International de Jazz in Montreal gesehen :O) Da gab es jede Menge leckere Umsonst-und-draussen-Konzerte direkt vor unserer Tuer. Wahrlich ein Fest! Freue mich aber trotzdem schon auf das Enjoy Jazz … vielleicht laufen wir uns ja in diesem Jahr mal ueber den Weg.

Schreibe einen Kommentar