Enjoy Jazz 2009 aktuell – Kommentiertes Programm im Jazz Blog

 

Update 13.08.09

Das Enjoy Jazz Programm wird langsam komplett!

Wenig ist aus dem vorläufigen Programm verschwunden, einiges hinzugekommen. Vor allem steht mittlerweile das Programm des Festivals im Festival, ECM – 40 Jahre Klang und Vision, und das Programm von zweien der drei Matineen im Haarlass bei SAS. Neu dabei auch eine Großformation, die derzeit schwer angesagt ist, das Andromeda Mega Express Orchestra aus Berlin. Mit deren "Kopf", Daniel Glatzel, habe ich für das Jazz Blog kürzlich ein kleines Interview geführt.

In trockenen Tüchern ist auch die mediale Begleitung im Rundfunk. Der bermuda.funk präsentiert ein Sonderprogramm in einigen seiner Sendungen, u.a. Jazzology, und in Kooperation zwischen laut.fm und den Jazzpages wird erstmals im Internet-Radio ein Festival-Programm präsentiert. Dazu demnächst hier mehr aus erster Hand 🙂

Am Montag, den 21.9.2009 wird Festivalleiter Rainer Kern höchstpersönlich im Freien Radio Rhein-Neckar in  jazzology zu Gast sein. Merken und einschalten!

Bei Enjoy Jazz, dem größten Jazzfestival der Rhein-Neckar Metropolregion (und mittlerweile auch als "umfangreichstes Jazzfestival" überhaupt bezeichnet) kristallisiert sich nach und nach das komplette Programm heraus. Wirklich komplett wird es allerdings immer erst kurz vor Unterlagenschluss des gedruckten Programms. Der aktuelle Stand der Dinge findet sich hier in diesem Beitrag beim Jazzblogger und natürlich auf der Website www.enjoyjazz.de.

Aber keine Sorge, kurz vorab gibt’s natürlich noch einmal eine Erinnerung…

 

Enjoy Jazz 2009 Programm (Stand 13.08.2009)

  

  Fr 02. 10 Charles Lloyd New Quartet (USA) HD, Schloss
  Sa 03.10. Eröffnungsparty: Is What?! HD, Karlstorbahnhof
  Sa 03.10. Frau Contra Bass MA, Café Prag
  So 04.10. Matthias Eick (Norwegen) MA, AFW
  Mo 06.10. Ekkehard Jost Oktett –
Gesänge gegen den Gleichschritt
LU, das Haus
  Di 07.10. Buraka Som Sistema HD, Karlstorbahnhof
  Di 07.10. Haifa Jazz Big Band & Kicks’n Sticks MA, AFW
  Do 08.10. Kristin Asbjörnsen (Norwegen) HD, Karlstorbahnhof
  Fr 09.10. China Moses MA, AFW
  Sa 10.10. Roger Willemsen legt Schallplatten auf MA, AFW
  So 11.10. Nik Bärtsch Solo MA, AFW
  So. 11.10. Matinee t.b.a. HD, SAS
  Mo 12.10. Andromeda Mega Express Orchestra MA, AFW
  Di 13.10. Cyminology (Deutschland, Indien) HD, Karlstorbahnhof
  Mi 14.10. Portico Quartet HD, Karlstorbahnhof
  Mi 14.10. Sonore / The Thing MA, AFW
  Do 15.10. Ryuichi Sakamoto HD, Stadthalle
  Fr 16.10. Led Bib HD, Karlstorbahnhof
  Sa 17.10. Get the blessing HD, Karlstorbahnhof
  Sa 17.10. Orchestre National De Jazz – Around Robert Wyatt MA, AFW
  So 18.10. Matinee: Lippegaus über Coltrane HD, SAS
  So 18.10. Health & Pictureplane, Le Corps de Francoise, The Invsibe HD, Karlstorbahnhof
  So 18.10. Joshua Redman(USA) MA, AFW
  Mo 19.10. Vijay Iyer ­ HELIX (USA) HD, Karlstorbahnhof
  Di 20. 10 Ola Kvernberg Trio HD, Karlstorbahnhof
  Di 20. 10 Jan Garbarek (Norwegen) HD, Stadthalle
         
      ECM 40 Jahre – Klang und Vision  
  Do 22.10. John Abercrombie Quartett MA, Schloss Aula
  Do 22.10. Thomas Zehetmaier MA, Schloss Rittersaal
  Fr 23.10. Egberto / Alexandre Gismonti MA, Schloss Aula
  Fr 23.10. Rypdal / Vitous / Cleaver  MA, Schloss Rittersaal / 24 Uhr !
  Sa 24. 10 ECM Symposium MA, Schloss PWC Hörsaal M 003
  Sa 24. 10 Saluzzi / Lechner Duo MA, Schloss Rittersaal / 20 Uhr
  Sa 24. 10 Louis Sclavis Quintet MA, Schloss Aula / 22 Uhr
  Sa 24. 10 Ralph Towner / Paolo Fresu MA, Schlosskirche / 24 Uhr
  So 25.10. Lubimov / Trostiansky / Rybakov MA, Schloss Rittersaal / 11 Uhr !
  So 25.10. Anouar Brahem MA, Schlosskirche / 17 Uhr
  So 25.10. Enrico Rava New York Days MA, Schloss Aula / 20 Uhr
         
  Mo 26.10. Bill Frisell 858 Quartet LU, das Haus
  Di 27.10. Brad Mehldau MA, Christuskirche
  Mi 28.10. Jimmy Cobb’s So What Band LU, Feierabendhaus
  Do 29. 10 Cassandra Wilson (USA) LU, Theater im Pfalzbau
         
      PUNKT Festival zu Gast bei EJ  
  Fr 30.10. John Hassel’s Maarifa Street + Live Remix: Kammerflimmer Kolletief /
Sweet Billy Pilgrim + Remix: Erik Honoré, J. Peter Schwalm, Sidsel Endresen, Jan Bang / t.b.a
MA, AFW
         
  Fr 30.10. Caravan Palace HD, Karlstorbahnhof
  So 01. 11 Richard Bona (Kamerun) LU, Feierabendhaus
  Mo 02. 11 Overtone Quartet LU, das Haus
  Mo 02. 11 Gwilym  Simcock Solo
 
  Di 03.11. Bobby Hutcherson MA, AFW
  Mi 04. 11 Truffaz, Singh, Murcof (Schweiz, England, Mexiko) HD, Karlstorbahnhof
  Do 05. 11 Branford Marsalis (USA) MA, AFW
  Fr 06. 11 Mocky (Kanada) HD, Karlstorbahnhof
  Fr 06. 11 Jazz To Day: Michael Wollny Solo / Ulf Wakenius with Special Guest Youn Sun Nah: A Tribute to Esbjörn Svensson (Deutschland, Schweden, Korea) MA, AFW
  Sa 07.11. Mostly Other People Do The Killing (USA) HD, Karlstorbahnhof
  Sa 07. 11 Tord Gustavsen Quartet (Norwegen) MA, AFW
  So 08. 11 Matinee: Hans Hielscher
"Frauen im Jazz"
HD, SAS
  So 08. 11 Ditzner Lömsch Duo feat. Jo Bartmes MA, AFW
  So 08. 11 MGT ­ Wolfgang Muthspiel, Slava Grigoryan & Ralph Towner (Deutschland, Australien, USA) LU, Gesellschaftshaus
  Mo 09.11. Terence Blanchard Quartet MA, AFW
  Mi 11.11. Wayne Shorter (USA) HD, Stadthalle

 

 
Was fällt auf?

 

Das Archie Shepp Projekt scheint verschwunden. Schade, was ich vorab hören konnte – mit der Human Beatbox Napoleon Maddox – klang interessant.

Das ECM Programm zum 40er Jubiläum ist wie erwartet prall gefüllt mit Namen aus dem großen ECM Fundus. Die kommen hinzu, zu den ECM Künstlern die ohnehin im Programm vertreten sind – auch in diesem Jahr also ein ECM-lastiges Programm. Ich freue mich auf Herrn Abercrombie, den ich bisher noch nie live hören konnte, von dem allerdings eine meiner ersten bewußt gehörten Jazzplatten eingespielt wurde (Night). "Stehvermögen" ist beim dreitägigen Festival gefragt, drei Konzerte pro Abend inklusive Mitternachtskonzert locken…

Bill Frisell ist bestätigt – einer der alten Bekannten den ich immer wieder gern höre, weil er zwar nach dem ersten Ton als Frisell erkannt wird und trotzdem seit Jahrzehnten einer der interessantesten kreativen Musiker ist. Sein Konzert als Stummfilm-Begleiter vom vergangenen Jahr wurde enthusiastisch aufgenommen.

Persönlich freut mich natürlich der Auftritt des Ditzner Lömsch Duos mit Jo Bartmes. Eine spezielle Festivalkombination als Trio. Beim Duo bin ich parteiisch und kann hier schlecht in Lobgesänge ausbrechen, sind die beiden Herren doch "recordings artists" bei des Jazzbloggers Mikro-Jazzlabel, fixcel records.

Neu dazu gekommen ist das Konzert mit der Vibraphonlegende  Bobby Hutcherson. Der Jazzblogger macht derzeit eine Jackie McLean Phase durch und wer diese Scheibe mit Bobby Hutcherson je gehört hat, der wird das Hutcherson Konzert gewiss nicht verpassen wollen. CU!

 Einige Konzerte sind ja schon ein Weilchen im Vorverkauf. Als ich kürzlich einem Kollegen beim Vorbestellen zweier Karten für das Cassandra Wilson Konzert  in Ludwigshafen über die Schulter schaute, war der Bildschirm rot eingefärbt mit vorverkauften Plätzen. Bei einigen Highlights im Programm muss man sich vermutlich schon sputen – oder darauf hoffen, dass auch noch ein paar Karten für die Abendkassen zurückgehalten werden…

 

Das Terence Blanchard Quartet ist wohl die diesjährige Zusammenarbeit mit der IG-Jazz in Mannheim, und es wäre schon ein Knüller, wenn die Veranstaltung auf der  kleinen, feinen Bühne – und regulären Veranstaltungsstätter der IG-Jazz – der Klapsmühl‘ in Mannheim stattfände. Das Konzert findet statt, allerdings auf der großen feinen Bühne in der Feuerwache.

 

Archie Shepp. Foto: Schindelbeck Photography
Archie Shepp Photo: Schindelbeck

 

Auf weitere  Ankündigungen der kommenden Wochen darf man gespannt sein. Der Jazzblogger freut sich, wenn die in den Raum geworfenen Namen Ditzner, Lömsch zusammen mit Jo Bartmes auch tatsächlich zu hören sein werden. Hier wird dem Vernehmen nach noch nach einem geeignetem Termin gesucht

 

Joshua Redman - Schindelbeck Fotografie
Joshua Redman Photo: Schindelbeck

 

Die erfolgreichen Matineen im Haarlass, Gesprächsrunden mit ausgesuchten Jazzmusikern, werden durch Aufzeichnungen des SWR in diesem Jahr noch aufgewertet. Andere, aus den Vorjahren bekannte, Veranstaltungen finden diesmal leicht geändert statt. Die Masterclasses werden erheblich exklusivere Veranstaltungen. Nur noch fünf Teilnehmer sollen zugelassen werden und keine interessierten Zuschauer. Hier hat man wohl ebenso aus Erfahrungen gelernt, wie bei der Vortragsveranstaltung mit dem Jazzjournalisten Christian Broecking. Seine Veranstaltungen werden nun direkt mit Konzerten gekoppelt. Eine sehr sinnvolle Entscheidung, die Broeckings interessanten Veranstaltungen wohl das größere Publikum bescheren wird, das sie verdienen.

Christian Bröcking. Foto: Schindelbeck
Christian Bröcking Photo: Schindelbeck

 

 

ECM-Festival im Festival

Die ECM Begeisterung von Enjoy Jazz spiegelt sich schon seit Jahren im Programm wider und im Jahr 2009 wird diese enge Verbindung geradezu zelebriert.

Anlässlich von 40 Jahren ECM findet im Rahmen von Enjoy Jazz vom 22. bis 25. Oktober ein Festival im Festival unter dem Titel "40 Jahre ECM – Klang und Vision"  statt. An vier Tagen dreht sich im Mannheimer Schloss alles um ECM und den Gründer und Label-Chef Manfred Eicher. Ein Symposium, ECM-Konzerte, Festschrift und Festakt – Feierliches im Herbst unter der Schirmherrschaft von Mannheims OB Peter Kurz und gefördert mit Mitteln der Bundeskulturstiftung.

Die Planungen sind noch im Gange, genauere Informationen gibt es sobald sie verfügbar sind.

 

Manfred Eicher. Foto: Schindelbeck

Manfred Eicher. Foto: Schindelbeck

Kooperation mit Punkt Festival Norwegen

Erstmals gibt  es in diesem Jahr eine Kooperation mit dem Punkt Festival aus Norwegen. Experimentelles ist hier zu erwarten: Nach einem Live Konzert machen sich Spezialisten über die einspielte Musik her und stellen ad-hoc gemixte Sessions zusammen. Klingt auf jeden Fall interessant.

 

Erik Truffaz: Bild: Schindelbeck Photography
Erik Truffaz Photo: Schindelbeck

7 Gedanken zu „Enjoy Jazz 2009 aktuell – Kommentiertes Programm im Jazz Blog

  1. Meine EinschĂ€tzung ist vielleicht vom Überschwang der derzeitigen McLean-Phase mit Hutcherson als sideman geprĂ€gt.

    NatĂŒrlich birgt das Programm immer auch eine solide Chance auf negative Überraschungen aber bis zum Beweis der Gegenteils gibt’s immer eine Chance 🙂

    Formschwankungen und Tageslaune-AbhĂ€ngigkeit sind sowieso normal und es gibt gewiss in der Hinsicht auch mehr oder weniger anfĂ€llige KĂŒnstler. Wir werden es sehen und hören…

    GrĂŒĂŸe

    Frank

  2. Das ist völlig richtig, also warten wir es ab.

    Das McLean-Album ist wirklich ganz großes Kino, danke fĂŒr den Tipp!

    Garbarek spielt allerdings doch in der Stadthalle HD 🙁

  3. Fr 02. 10 Charles Lloyd New Quartet (USA) HD, Schloss
    Nach dem begeisternden Auftritt Anfang des Jahres beim JazzArt Festival in SchwĂ€bisch Hall werde ich das in jedem Fall buchen. Sabina und ich erwarten natĂŒrlich, dass der Rote Teppich auch im Schloss ausgerollt wird.

  4. @thorsten

    Freut mich (<- der missionarische Eifer wieder ;-)), dass dir das Scheibchen gefĂ€llt. „Hipnosis“ ist von gleicher QualitĂ€t…

    Danke fĂŒr den Garbarek-Hinweis. Ich war einigermaßen ĂŒberrascht bei der letzten EJ-Info Karlstorbahnhof zu lesen, weil die GrĂ¶ĂŸenordnung von Jans Konzerten eben doch eher in Richtung Stadthallen geht. WĂ€re nett gewesen, „Garbarek goes Club-Concert“…

    @Dujazz
    Die Einstiegskonzerte im Schloss sind genauso 🙂 Der Teppich ist noch breiter und die AtmosphĂ€re im Schloss schlĂ€gt die olle Stadthalle um LĂ€ngen. Charles Lloyd habe ich live bisher noch nie gehört – man sieht sich!

Schreibe einen Kommentar