Esbjörn Svensson ist tot

Der schwedische Jazzpianist Esbjörn Svensson ist bei einem Tauchunfall in der Nähe von Stockholm ums Leben gekommen. Der Konzertveranstalter Karsten Jahnke bestätigte die Meldung am 15.6.2008.

Das Trio e.s.t.  – nach Svensson benannt – war in den vergangenen Jahren sehr erfolgreich und vor einiger Zeit war die Band die erste nicht-amerikanische auf dem Titel des Jazz-Magazins Downbeat, als exemplarischer Vertreter des Europäischen Jazz. In seiner Heimat wurde Esbjörn Svensson wiederholt Jazzmusiker des Jahres.

„Er war ein unheimlich netter, bescheidener, respektvoller Mensch, der mit dem Herzen immer der Musik gefolgt ist“, sagte sein Manager Burkhard Hopper dem „Hamburger Abendblatt“.

Fotografie: Manfred Rinderpacher

The Bad Plus haben einen Nachruf auf Ihren Kollegen geschrieben

Svenssons Wikipedia Eintrag deutsch | englisch

Ein Interview auf Nordische-Musik.de geführt von Peter Bickel

Der Nachruf von Alex Rühle in der Süddeutschen Zeitung (nicht mehr verfügbar)
ist mit  „Klangartist im Muskelshirt“ und „Er war der große
Athlet des Jazz
“ betitelt…

…während der Spiegel Online, dass Svensson  „Jazzvirtuose
war und B. Hopper zitiert wird mit: „Musikalisch war er das Licht der Welt,
weil er die Grenzen verschoben hat

Was immer damit ausgesagt werden sollte…

Man darf gespannt sein, was die „Fachpresse“ an weiteren
Einfällen in den kommenden Tagen zu bieten hat.

Wolfgang Sander in der FAZ

Die ZEIT – „Jazz für Morgen“

[youtube c3ddHfr6SzY]

 

2 Gedanken zu „Esbjörn Svensson ist tot

Schreibe einen Kommentar