Hessisches JAZZPODIUM 2010 und 20 Jahre JIF / 10/11.12.2010

Hessisches Jazzpodium 2010 / Jazz in Frankfut

Manchmal steht die Frankfurter Jazzszene im Schatten ihrer eigenen Geschichte  oder dem vermeintlich lebendigerer Jazzszenen in anderen Städten. Dass es in der Metropole am Main  sehr wohl eine innovative Jazz-Szene gibt, das zeigt  die Jazzinitiative Frankfurt allerdings schon seit Jahren. Im Jahr 2010 mit besonderem Nachdruck anlässlich ihres 20. Geburtstages und mit der gleichzeitigen Ausrichtung des Hessischen Jazzpodiums 2010.

Die jetzt schon dritte  Ausrichtung des Hessischen Jazzpodiums seitens der Jazzinitiative darf als besonderer Vertrauensbeweis gewertet werden und da passt es natürlich, dass mit dem Bassisten Stephan Schmolck nicht nur ein "echter" Frankfurter, sondern auch ein langjähriges Mitglied der JIF geehrt wird. Und stolz ist man ganz generell darauf, dass praktisch die Hälfte der 15 Trägerinnen und Träger des Hessischen Jazzpreises JIF-Mitglieder sind – sieben an der Zahl.

Außer den Konzerten des Hessischen Jazzpodiums, gibt es als visuellen Leckerbissen eine Ausstellung von Inge Hagner, die  Metallskulpturen bekannter Jazzgrößen geschaffen hat und im Rahmen der Veranstaltung ausstellt.

Und Vitold Rek hat als künstlerischer Leiter 2010 ein interessantes Programm zusammengestellt:

Konzert im Saal / Kulturprojekt 21

Tageskarte VVK: 22 &euro + Service- und VVK-entgelt / AK: 26 € Festivalpass VVK: 40 &euro + Service- und VVK-entgelt / AK: 47 €  / Tickets

Programm: 10.12.2010 19.00 Uhr

1. Set:

Cremer/Bründl/Lejeune Trio – Thomas Cremer (dr), Manfred Bründl (db), Martin Lejeune (g)

Lohse/Danzer/Lejeune Trio – Jonas Lohse (db), Corinna Danzer (ts, ss), Martin Lejeune (g)

Daniel Guggenheim & Un, Dos, Tres (John Tchicai (ts, ss, voc), Manfred Bründl (db), Jean-Pascal Molina (dr)
 

2. Set:

Vitold Rek (db, mand) & Sophia Grand Club – Antoine Berjeaut (tp), John Tchicai (ts, ss, voc), Jorgos Skolias (voc), Jean-Pascal Molina (dr), Vitold Rek (db , mand)

Life Is Good: Music for Strings & Vocal Cords – Jorgos Skolias (voc), Martin Lejeune (g), Vitold Rek (db, mand)

Markus Becker4 – Markus Becker (p), Corinna Danzer (ts, ss), JP Molina (dr), Antoine Berjeaut (tp)
 

3. Set:

Alle Musiker der ersten beiden Sets treffen sich als John Tchicai Jubilee Orchestra zu einer 12-köpfigen Bigband unter der Leitung von John Tchicai. Kompostionen und Arrangements in Erstaufführung von John Tchicai.
 

Programm: 11.12.2010 19.00 Uhr
1. Set:

Peter & Jonas Giger Schlagzeug-Duo – Peter Giger (dr & perc), Jonas Giger (dr & perc)

Laudatio auf den Preisträger durch Prof. Dr. Ekkehard Jost und Verleihung des Hessischen Jazzpreises an Stephan Schmolck durch Staatssekretär Ingmar Jung. 

2. Set:

Preisträgerkonzert Stephan Schmolck Back & Forth – Stephan Schmolck (b), Bob Degen (p), Hugo Read (as, ss), Martin Standke (dr)

3. Set:

Emil Mangelsdorff Quartett – Emil Mangelsdorff (as), Thilo Wagner (p), Janusz Maria Stefanski (dr), Vitold Rek (db)

Die  Veranstaltung wird gefördert durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK), das Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main und die Frankfurter Sparkasse 1822. Medienpartner: hr2 kultur. Kooperationspartner: Brotfabrik.

http://www.jazz-frankfurt.de

Schreibe einen Kommentar