Hörenswertes im Rhein-Neckar-Raum

.

.
Guten Live-Jazz gibt es dieser Tage wie folgt:

Der 6.2. bringt in der Klapsmühl in Mannheim „The Extra Dry“ – eine Mischung aus Modern Jazz und Jazzfunk. Ich kenne die Truppe nicht aber Konzerte mit bis dato unbekannten Musikanten waren schon des öfteren positive Überraschungen.

Am 7.2. spielt das Duo Rainer Böhm (p) / Johannes Enders (sx) beim Jazzclub in Heidelberg, also im Deutsch Amerikanischen Institut in der Nähe des Bismarckplatzes. Beides hochkarätige Musiker. Die aktuelle – und Debüt – CD der beiden, „B“, gibt es bei jazz4ever records.

Leider zeitgleich spielt am 7.2. in Mannheim in der Feuerwache die Mardi Gras.BB. Wem also eher nach Powergebläse einer größeren Truppe ist, der muss gen Mannheim ziehen. Ist übrigens auch eine CD-Release-Veranstaltung aber ich weiß nicht mal wie die neue Scheibe heißt…

Am 9. und 10.2. lockt schon wieder die Feuerwache, diesmal mit der Veranstaltung „Global Strings“. Das Mini-Gitarrenfestival präsentiert Feines wie Jutta Glaser und Claus Boesser-Ferrari, Sandor Szabo am Freitag und Andreas Willers und Jonas Hellborg am Samstag.

Wiederum in der Klapsmühl – die Kenner wissen schon, es handelt sich um eine Veranstaltung der IG-Jazz Mannheim – spielt das Christoph Busse Trio auf, und zwar am 13.2.

Am 15.2. findet das CD-Release-Konzert von „Kitchen Music“ statt, das Thomas Siffling Trio präsentiert sein neuestes Werk. Natürlich in Mannheim und natürlich wieder in der Feuerwache. Informationen zur CD auf der Website von Jazz’n’Arts.

Auffällig ist die Ballung der Veranstaltungen in Mannheim. Liegt’s am Stadtjubiläum? Meiner selektiven Wahrnehmung oder doch einfach daran, daß in Heidelberg der Jazz ein bissel darniederliegt?

.

1 Gedanke zu „Hörenswertes im Rhein-Neckar-Raum

Schreibe einen Kommentar