Jazz Blog regional – Rhein-Neckar Jazz-Konzerte

 

Neben dem reichlichen Angebot des Enjoy Jazz Festivals gibt es einige unerschrockene Veranstalter, die mit sehr interessanten Veranstaltungen derzeit gelegentliche Alternativen für Jazz im Rhein-Neckar-Raum bieten.

In den kommenden Tagen würde ich beispielsweise folgendes empfehlen…

Am 25.10. ist der Posaunist Christof Thewes in Frankenthal zu hören. Er tritt dort im Ökumenischen Gemeindezentrum auf, früh schon, um 19:30. Ich habe gehört, dass er bei diesem Konzert „Bilder einer Ausstellung“ mit seinem Undertone Project präsentieren wird.  Sicher sehr interessant. Seine CD mit
Mingus-Bearbeitungen gehört jedenfalls zu den besten Veröffentlichungen des vergangenen Jahres.

Mit dabei sind:

Christof Thewes – tb / comp.
Martin „Schmiddi“ Schmidt – E-Bass, Mandonline
Hartmut Oßwald – Bass-Klarinette, Saxophon
Daniel Prätzlich – Schlagzeug / Percussion

 

Beim Jazz Me Festival, rund um Eberbach ist am 26. Oktober 2008 die Formation Trialog  zu hören.
Bei der Gärtnerei Brenneis in Eberbach am Bergweg 2 kann man diese junge Band hören, mit Leonie Freudenberger, Saxophon; Felix Gschwind, Gitarre; und Georg Lange Trompete. Als special guest begrüßt die Band.die Sängerin Daniela Bellin aus Marbach. Auf dem Programm stehen neben bekannten Jazz-Klassikern auch Stücke von Stevie Wonder, Norah Jones, Bill Withers, Jimi Hendrix und einige Eigenkompositionen.

Und schließlich, am 31.10.2008, lädt Jutta Glaser zum Konzert im Heidelberger Kulturfenster mit ihrem zurm Trio erweiterten Duo, sprich: zu einem Konzert mit Ihrem Begleiter auf der Gitarre, Claus Boesser-Ferrari und Erwin Ditzner am Schlagzeug. Sicherlich wird es bei diesem Konzert einiges von Jutta Glasers / Claus Boesser-Ferraris aktueller CD Ajoi zu hören sein. Ein empfehlenswertes Scheibchen.

 

Last und gewiss nicht least der Hinweis auf die Top-Veranstaltung in Mannheim Jungbusch an diesem Wochenende (24. + 25 Oktober):  NACHTWANDEL – und zwar bereits zum fünften Mal!

Das Programm platzt förmlich aus allen Nähten – etwa 60 Programmpunkte an gut 40 Orten im Jungbusch gibt es zu bestaunen, vom Moschee-Besuch über Wurstfrisur-Kollagen in der Metzgerei Hermann, Armdrücken zu Arbeiterliedern in der zur Sackträgerkneipe umfunktionierten Oldiekiste, Turkish Lounge, Roma-Ball, DJs und Malkunst in der Dalbergstraßenunterführung, …..

Und natürlich auch Jazz im Busch ist dabei – in diesem Jahr habt Ihr die Möglichkeit, Euch von Sarah Lipfert, Claus Kiesselbach und Steffen Rosskopf an Gesang, Vibraphon, Gitarren, Melodicas, Eierschneidern und allerhand anderem elektronischem und akustischem Getier gründlich die Ohren spülen zu lassen. Wie in den letzten Jahren auch in der Waschanlage der Jungbuschtanke – jeden Abend um 21.30 und 23.30 Uhr!

Schreibe einen Kommentar