Jazz in and around Heidelberg, Mannheim, Ludwigshafen

 

Rund um Heidelberg, Mannheim und Ludwigshafen neigt sich das etwas ausgedünnte Sommer-Jazzprogramm ebenso rapide seinem Ende zu wie wohl leider auch der Sommer selbst demnächst. Der Jazzblogger mag allerdings im Moment nicht jammern, beim Blick über den Rand des Notebooks erspäht er einen wunderbar blauen Himmel der zu allem anderen einlädt, als seine Zeit am Computer zu verbringen. Verdammt.

Erfreulich aber ist der Ausblick auf die jazzigen Veranstaltungen der kommenden Wochen und Monate bis zum Ende des Jahres. Natürlich dominiert Enjoy Jazz mit seinem enormen Programm den Jazzkalender im Herbst – dazu gibt es hier im Jazz Blog ausführliches zu lesen. Abseits von EJ tut sich aber vieles weiteres, und hochinteressantes dazu. Folgender kurzer Abriss ist mehr als unkomplett, wird aber im Laufe der Zeit ergänzt.

 Aktuelles

Zwei Termine, die sich beissen – leider – am 3.9.:

In Mannheims Jungbusch am QUARTIERSPLATZ  um 19.30h

Barbara Lahr, guit.,voc.
Bernhard Sperrfechter, guit.,voc.
Erwin Ditzner, drums

Ein neues Trio mit drei wohlbekannten, hoch zu lobenden Musikern

Alternativ bewegt man sich nach Speyer, dort steht die Vollmondserenade Nr. 3 an.

voll – leer    bzw.  voll noi
Ein literarisch musikalischer Rundgang um den Erdtrabanten

Mit:
  Nicole Kaufmann – Gesang
  Mate Irniss – Gesang & Gitarre
  Wolfgang Schuster – Gitarre & Gesang
  Bernd Schreiber – Kontrabass
  Hering Cerin – Schlagzeug & Elektronik
 
Donnerstag 03.09.2009  
20 Uhr   Zimmertheater Speyer  
Kulturhof Flachsgasse 3    Speyer  
 
Im dritten Teil der Vollmondserenade werden einmal mehr Texte, Lieder und Musik verschiedenster Provenienz  zu einem unterhaltsam-hintersinnigem Reigen zusammengeführt. Altes trifft auf frisch erfundenes, Bekanntes  auf fast vergessenes und das unausweichlich Tragische natürlich auf ebenso Heiteres.

Vorverkauf: Speirer Buchladen
Korngasse17 Tel.06232/72018

Vorverkauf:13€ / Abendkasse:15€

 

Dafür für den 13.09. nur eine Ankündigung – und die betrifft auch "ganz woanders", nämlich Leipzig. Dort findet organisiert vom Forum Zeitgenössischer Musik Leipzig ein Fahrradkonzert statt. Radfahren, Akkordeon, Poesie, große Trommel, Picknick – wenn das nicht verheißungsvoll klingt, was dann?

 

ERGÄNZUNG
Tanzbeinschwingerinnen und -schwinger sollten den 19.09. im Kalender markieren, denn in der Reihe "Kultur im Park" im Kulturhaus Mannheim-Käfertal, Gartenstraße 8 findet die „Ballroom Night“, statt. "Die LA Reed Big Band unter Leitung von Rainer Heute und der Frankfurter Swing-DJ und Tanztrainer Arno Wess, alias „Zazou“, entführen Jazz- und Tanzbegeisterte mit typischem Big Band Soundin die goldene Ära des Swing." Kartenpreis 15,-, Schüler + Studenten 8,- Euro, Kartenreservierung Tel. 0621/738041, Email: kip@kaefertal-net.de

 

Der Jazzclub Heidelberg startet spät in seine Saison, dafür am 15.11.09 gleich mit einem besonderen Highlight: Das Duo Nils Wogram (tb) und Simon Nabatov (p) gibt sich die Ehre. Das komplette Programm:

15.11.09 Duo Nils Wogram (tb) und Simon Nabatov (p) JAZZBLOGGER TIPP
25.11.09 Jürgen Hagenlocher Quintett feat. Alex Sipiagin
06.12.09 Kühntett

 

Im Jazzhaus Heidelberg findet ab September wieder jeden Mittwoch im Monat eine Session statt, mit dem Trio Variety mit Alain Blairman (dr), Olaf Schönborn (sax) und Mario Fadani (b)

Die IG-Jazz Mannheim – oops – mittlerweile sind sie ja expandiert zur IG-Jazz Rhein-Neckar, wenn ich mich nicht irre 😉 – lockt Mitte September zunächst einmal die Kinderlein mit "Jazz für Kinder". Diese musikalische Trendsportart wird in Mannheim von einer besonders feinen Truppe präsentiert: Uli Holz am Kontrabass, Alexandra Lehmler am Saxophon, Claus Kiesselbach am Vibraphon und Hering Cerin am Schlagzeug! Also auf, die Kinderlein in die Fahrradanhänger gepackt und zu den Jazz-Rattenfängern in Mannheim Jungbusch geradelt!

19.09.09 Take the Jazz – train Ein Kinder – Jazz – Konzert
13.10.09 John Marshall Quintett
20.10.09 Anselm Krisch Trio
27.10.09 4 nach 12 „CD-Release!“ (Die neue Formation von Steffen Weber und Christian Eckert / JAZZBLOGGER TIPP)
03.11.09 Son Riente
10.11.09 Jürgen Seefelder – Ingrid Jensen Quintett
17.11.09 Real Jazz- Trio (Mit Bassist Johannes Schädlich / JAZZBLOGGER TIPP)
24.11.09 Uli Partheils Playtime feat. Peter Lehmann
01.12.09 Agog (Trio um den Gitarristen Frank Wingold, sehr geschätzt vom JAZZBLOGGER / TIPP)

Die Website von Jazz im Busch / Laboratorio 17 gibt noch nicht viel her, für den Rest des Jahres. Erfahrungsgemäß dürfte es trotzdem auf der Schaufensterbühne spannendes zu hören geben. Das Auftaktkonzert am 26.09. ist zumindest vielersprechend: Samirah Al-Amrie (Gesang, Akkordeon, Glockenspiel, Melodika) und Christian Schatka (Bassklarinette, Stimme) aus Berlin und Mainz.

26.09.09 2 Fishes in the Big Big Sea JAZZBLOGGER TIPP für Experimentierfreudige

 

Das 40. Deutsche Jazzfestival in Frankfurt hat einen Abend unter den Titel "Woodstock Vibes" vorgesehen, bei dem unter anderm das World Saxophon Quartet (mit dem zunehmend hervorragend werdendem David Murra…) Hippie-Vibrations durch den Saal fließen lassen wird. Auch ansonsten ein feines Programm mit u.a. Anthony Braxton  und der hr-Bigband mit Joachim Kühn. Einen Radiotrailer zum Festival gibt es hier.

29.10.09
Karma Jazz Group
Out of the Desert – hr-Bigband feat. Joachim Kühn, Majid Bekkas & Ramon Lopez
Joe Lovano Nonet: Birth of the Cool And More

30.10.09
David Liebman – Ellery Eskelin Quartet feat. Jim Black
Kaspar Ewalds Exorbitantes Kabinett
Anthony Braxton Diamond Curtain Wall Trio

31.10.09
WOODSTOCK VIBES JAZZBLOGGER TIPP
Aldo Romano’s Flower Power Trio
World Saxophone Quartet Experience – The Music of Jimi Hendrix
Spirits Dancing – hr-Bigband feat. David Sanborn play The Music of Carlos Santana
Fade Out – Aftershow-Party Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt / Cristallobar 23:30h
mit Mojo Club DJ Set w/ Original Jazz Rocker Oliver Korthals Michael Schiefel | Solo Vocals 

 

Auf das MPS-Event in Villingen-Schwenningen hatte ich schon hingewiesen. Am 25. / 26.09.09 treffen sich hier MPS-Liebhaber zu einer Plattenbörse und zu Konzerten. Musikalisches Highlight sind die zwei Live-Sessions mit Wolfgang Dauner, die vor Publikum im MPS-Studio aufgenommen werden. Der Eintritt von 50 €  pro Session ist allerdings schmerzhaft  (ja, ja – ich weiß, Dauner ist das allemal wert, es ist ein Besonderheit bei diesem Konzert dabei zu sein und im Vergleich zu Eintrittspreisen für Schrott a la Maffay und Carpendale ist das tatsächlich ein Schnäppchen. Trotzdem: Ein Preis eher für saturierte und juwelenrasselnde Fans – Ermäßigungen gibt es wohl keine).

 

 

 

Schreibe einen Kommentar