Jazz-Konzerte Rhein-Neckar – Empfehlungen 28.2.09

 

Schöner Jazz schallt die nächsten Tage durchs Rhein-Neckar-Delta

Ihr letztes (!) Live-Konzert gibt die Formation Spacebolz am 28.2.2009. Angemessener Rahmen ist ist das Schloss Alsheim in Worms.

Zu hören sein wird die bewährte Jazz-Latin-Free-Funk-Reggae-Groove-Tango-Klezmer-Pop-Mischung, mit der wir Geschichten über verrückte Zeitgenossen vom Balkan, italienische Körperpflegeprodukte im schwäbischen Exil, Befindichkeiten von Fliegen in Spanien oder einfach nur unsere eigene Beerdigung erzählen, und natürlich werden wir nochmal tief in unsere Schatzkiste greifen und allerhand irrwitziges aus den Jahren unseres Schaffens zu Tage fördern.


http://www.schloss-alsheim.de

http://spacebolz.de

———————————————————————-

Am kommenden Mittwoch, 4.3.09, 20:30 spielen Ken Vandermark 5, also das Quintett um den Saxophonisten Vandermark im Jazzclub Heidelberg.

Wie immer findest das Ganze im DAI Heidelberg (Sofienstr. 12 (nahe Bismarckplatz)) statt.

Ken Vandermark und sein Quintett verkörpern wahrlich eine "etwas andere" Herangehensweise. Diese als klassisch zu bezeichnen wäre allerdings verwegen oder zumindest nur teilweise richtig. The Vandermark 5 haben sich der freien Improvisation verschrieben. Eine Aussage, mit der man leider auch schon wieder Gefahr läuft, falsch verstanden zu werden. Jedenfalls ist Ken Vandermark einer der wichtigsten kreativen Köpfe, die Chicago in den letzten 15 Jahren hervorgebracht hat (auch wenn er eigentlich aus Boston stammt). Möglicherweise ist es hilfreich festzustellen, dass Vandermark unter vielen anderen auch mit Peter Brötzmann spielt. The Vandermark 5 sind einfach eine einzigartige Gruppe einzigartiger Musiker, die vormals für einzigartig gehaltenen Songs noch ganz andere Seiten abgewinnen können. Immer noch nicht deutlich genug? Der Boston Globe wußte ein hochgelobtes Konzert in etwa folgendermaßen zu beschrieben: Benny Goodman wäre entweder begeistert oder einem Tobsuchtsanfall nahe – auf keinen Fall aber gelangweilt gewesen.

http://www.jazzclub-heidelberg.de

———————————————————————-

Silke Hauck spielt mit ihrer Band am 7.3.09 im Mannheimer Schatzkistl ein pre-release ihrer kommenden CD.

"Stay For Good" wird das neue Werk heißen und die Songs der neuen CD gibt es in Mannheim erstmals live zu hören.

Die kommende CD beinhaltet zwölf neue Songs aus eigener Feder in denen sich Jazz, Soul und Pop liebevoll umarmen, emotionale Songs zum genießen
und respektieren, hegen und pflegen, zum Neues suchen und finden.  Songs die an diesem  Abend erstmals live gespielt werden aber auch Lieder der ersten beiden CDs sowie einige ausgewählte Coversongs, u.a. von Christina Aquilera.

Auf der Bühne  noch kerniger und zupackender als auf den CDs. Melancholie, Pop, Sehnsucht, Jazz, Träume, Schmerz, Blues – warm und
voller Seele, Musik wie langsam tropfender Honig. Keine Maschinen, handgemachte Töne. Dazu eine rauchige Stimme, die den Zuhörer nicht nur
gefällig umschmeichelt sondern ihm unmerklich unter die Haut kriecht.

www.silkehauck.de

www.schatzkistl.de


———————————————————————-

Und – etwas weiter vorausschauend – möchte ich das Konzert des Alexandra Lehmler Quintetts nicht nur den Mannheimern ans Herz legen. Am 10.3. wird sie mit ihren vier Begleitern in der Klappsmühl am Rathaus in Mannehim ihre neue CD vorstellen. CD-Release, don’t miss it.

Mit melodischer Finesse und rhythmisch pointierter Leichtigkeit zwischen Latin-Feeling und Folklore-Anklängen setzt das Alexandra Lehmler Quintett (alq) Akzente im Europäischen Jazz. Bereits das 2006 Debüt „Sundance“ der Band um die Mannheimer Saxophonistin wurde für den Vierteljahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik nominiert. Das neue Album “Die Welt von unten gesehen” belegt erneut, dass Lehmlers vibrierend atmender Ton ein weites Spektrum virtuos auszuloten vermag. Eigenwillig schön sind ihre und Bassist Matthias Debus‘ Kompositionen. Es geht um Zusammenklang und Spielkultur, wenn Tempi anziehen und abflauen, Melodieminiaturen empor tauchen und zu atemberaubenden Soli erstarken. Das Quintett folgt Lehmlers filigranen Phantasien mit quirliger, oft pumpender Dynamik, und auch mit besenstreicherischer Gelassenheit.

http://www.ig-jazz.de

 

 

1 Gedanke zu „Jazz-Konzerte Rhein-Neckar – Empfehlungen 28.2.09

  1. Angemessener Rahmen ist ist das Schloss Alsheim in Worms.

    Sag‘ ma eher: zwischen Worms und Mainz. Das Programm sieht sehr interessant aus. Das Schloss kannte ich bisher noch nicht, den Ort Alsheim schon, ist auch von Mainz/Wiesbaden nicht allzu weit weg.

    Grüsse

    Jochen

Schreibe einen Kommentar