Jazz-Splitter mit Stoppok

.
Stoppok - Fotografie: Frank Schindelbeck

Das hat nun wirklich nicht viel mit Jazz zu tun. Eigentlich gar nichts, aber Stoppok, der einzige (der mir im Moment einfällt), der gute deutsche Texte schreibt und dazu noch sehr ordentliche Musik macht, spielt am 7.7.07 in Kirchheimbolanden (zwischen Mainz und Kaiserslautern) solo bei einer Veranstaltung der Lebenshilfe: „Begegnung in der Kunst“ – Unter diesem Arbeitstitel veranstaltet die Lebenshilfe gGmbH Kunst und Kultur (Mainz) ein integratives Kulturprojekt in Kirchheimbolanden. Das Kulturprojekt findet unter Beteiligung geistig behinderter und nichtbehinderter KünstlerInnen statt. Es richtet sich gleichermaßen an behinderte und nichtbehinderte ZuschauerInnen und Workshop-TeilnehmerInnen.“

Stoppok spielt ab 20 Uhr im Schloßgarten, danach die Transsylvanians, eine Folk-Pop-Band aus Berlin und gemeinsam soll schließlich noch gejammt werden. Das Ganze bei freiem Eintritt. CU?
.
PS: Stoppok habe ich tatsächlich erst einmal im Leben live gehört. Und das war vor 13 Jahren (das obige Bild entstand damals). Auch mein Sohn Felix hörte ihn damals zum ersten mal – das mal war noch von reichlich Fruchtwasser umgeben im Schwimmbad Musik Club zu Heidelberg…

3 Gedanken zu „Jazz-Splitter mit Stoppok

  1. Hallo Frank!

    Ah..Du hast es gelesen…:-) Erst hinterher fiel mir ein, dass ich den Link zum Konzertbericht ja auch hätte angeben können. Vielleicht sieht man sich wieder bei Stoppok? 23.12. Darmstadt in der Centralstation!! ! Das wird bestimmt wieder richtig klasse!! Gruß vom Rhein an den Neckar von Doro 🙂

Schreibe einen Kommentar