Jazzsplitter 08.06.08

 

Split bei Jazz’n’Arts – Thomas Siffling und Olaf Schönborn gehen eigene Wege

 

Der Fachbegriff ist wohl "Trennung in gegenseitigem Einvernehmen": Die Herren Olaf Schönborn und Thomas Siffling tragen ihre gemeinsame GbR zu Grabe und damit wird die Emanon Music Group ganz neu strukturiert.

Das wirkt sich vor allem auf die Label Jazz’n’Arts und Rodenstein Records aus. Die bestehen zwar fort, allerdings jeweils unter alleiniger Regie. Thomas Siffling übernimmt komplett Jazz’n’Arts und den Emanon Musikverlag, Olaf Schönborn wird Chef von Rodenstein Records und gründet einen neuen Verlag "Rodenstein Publishing".

In ihrer gemeinsamen Presseerklärung erhoffen sich Schönborn und Siffling "durch die neue Aufteilung und Eigenständigkeit ein klareres Profil der Labels und bessere Positionierungschancen der jeweilige Künstler im Markt."  De facto spiegelt sich in der Trennung sicherlich das jeweilg unterschiedliche musikalische Interesse – Siflling eher zuhause im hipperen und gern auch einmal tanzbaren Jazz der Jetztzeit und Olaf Schönborn mit seinem Faible für modern, swingenden Mainstream, der eher von den Großen der 60er Jahre beeinflusst ist.

Man wünscht den frisch Geschiedenen ein gedeihliches Auskommen und wie die beiden Labels sich am Markt behaupten wird die Zeit zeigen – schwer genug ist es wohl, erfolgreich auch nur ein Jazzlabel in diesen Zeiten zu betreiben…

————————

Miles Davis ganz groß

Sollte einer der Leser dieser Zeilen ab Juli in Dublin in einem Hotel (32 Dame Street, Dublin 2) absteigen, so kann er ein Foto von Miles Davis in der putzigen Größe von 6,5 x 2,6 Metern an der Wand entdecken. Vielleicht sollte ich mich ja einmal mit dem Billigflieger auf die Grüne Insel begeben – allzu häufig sieht man eigene Fotos in dieser Größe auch wieder nicht… Aber selbstverständlich wird das aus Umweltschutzgründen nichts.
Es geht um dieses Bild von Miles, entstanden bei einem Konzert im Rosengarten Mannheim:

Miles Davis photography - Frank Schindelbeck
Mehr Fotos von Miles gibt es übrigens hier.

————————

 „Parallelophon – MJQ revisited“ – von Günter Buhles

Der Komponist Günter Buhles hat im Auftrag eines Duos aus dem in Ulm lebenden neuseeländischen Pianisten Marcus McLaren und dem deutschen Perkussionisten Holger Koppitz eine konzertante Suite geschrieben. Das viersätzige Werk heißt „Parallelophon“ und setzt neben dem Klavier vor allem Vibraphon und Marimbaphon, daneben aber auch nicht-temperiertes Schlagwerk ein. Mit seinem Untertitel „MJQ revisited“ spielt es an das berühmte Modern Jazz Quartet an. Es verwendet zwar unter anderem die Blues-Form und bietet auch einen jazzmäßig swingenden Walzer, greift aber nicht unmittelbar auf Zitate der legendären Formation um den Vibraphonisten Milt Jackson und den Pianisten John Lewis zurück.

„Parallelophon“ wird von den Koppitz und McLaren, die unter anderem auch an Musikschulen unterrichten, ab Herbst 2008 bei Konzerten in der Region Ulm aufgeführt. Außerdem ist an eine Umsetzung in erweiterter Form mit Rhythmusgruppe gedacht. Die Partitur kann auch interessierten Gruppen zur Verfügung gestallt werden. Nähere Informationen über den Komponisten sind zu erhalten unter www.guenter-buhles.net

Ergänzung: Das Duo "Parallelophon" wird am 28. September, 11 Uhr, in einer Kammermusikreihe im alten Rathaus der Stadt Laichingen bei Ulm erstmals gespielt.

————————

Jazz im Skulpturenpark Seckach

Den Skulpturenpark Seckach habe ich vor zwei Jahren entdeckt.

Der Künstler Paul August Wagner lädt gemeinsam mit seiner Frau Marianne am 29.6.08 zum Jazz-Picknick ein. Das wird  – zugegeben – nicht ganz "mein" Jazz sein (also eher traditional) aber die Umgebung, mitten im schönsten Odenwald, im Kreise seiner interessanten bis witzigen Skulpturen dürtte die Veranstaltung zu einem schönen Ereignis machen. Und live ist wirklich jede Art von Jazz eine feine Sache.

Fotografie Skulpturenpark Seckach - Frank Schindelbeck

Aus der Ankündigung:

Jazz-Musikanten sollten ihr Instrument mitbringen, um bei der Jam-Session ein Solo zu bringen.
Jazz im Juni
29. Juni 2008, ab 13 Uhr

Swingtime auf dem
Bauernhof, Hammelbusch 2
Buchen-Bödigheim
www.skulpturenpark-seckach.de
 
Es grüßen
Marianne und Paul August Wagner
und Die Art-House-Jazz-Band

3 Gedanken zu „Jazzsplitter 08.06.08

  1. Der Park allein scheint mir einen Besuch wert.

    Bei schönem Wetter ist das sicher eine nette Veranstaltung. Hmm. Mal sehen. Vielleicht klappts und ich bringe ein Instrument mit. Wobei New Orleans für Ungeübte erstaunlich schwierig zu spielen ist.

  2. Hi Klaus,

    Ich weiß leider auch nicht, ob ich am 29.6. dort auflaufen werde. Der Park ist definitiv einen Besuch wert und bietet sich auch aus deiner Ecke für einen netten Halb-Tagesausflug an.

    Viele Grüße

    Frank

  3. Hallo Frank,
    gerade erst habe ich Dein Blog zu „unserer Scheidung“ entdeckt – danke für die guten Wünsche! (wobei ich nicht nur beim 60er Jahre Groove bleiben werde…)
    Gruß und bis hoffentlich bald!
    Olaf

Schreibe einen Kommentar