Jazzsplitter 101020

Heidelberg Jazz Collective / Fotografie: Hans Kumpf

Das Heidelberger Jazz Collective hat die Baden-Württembergische Landesausscheidung des Wettbewerbs „Jugend Jazzt“ gewonnen. Der Jazzblogger gratuliert. Mehr Infos in den News der Jazzpages.

 

————————

Vom 28.10. bis zum 31. Oktober pilgern Bassisten nach Dortmund und Werden, denn dort findet der 3. Kontrabass-Marathon mit Konzerten und Workshops statt

Von Donnerstag, 28. Oktober, bis Sonntag, 31. Oktober, findet am Campus Werden der Folkwang Universität der Künste und im Orchesterzentrum|NRW in Dortmund der dritte Folkwang Kontrabass-Marathon der Klasse Prof. Niek de Groot statt. Der Marathon startet am Donnerstag, 28. Oktober, um 19.30 Uhr in der Neuen Aula unter dem Titel „Nordische Nacht“. Professor Niek de Groot, seine Studierenden und Gäste präsentieren neben Werken von Larsson, Rautavaara, Guettler, Grieg und Tubin eine Uraufführung: „Neiges für 8 Kontrabässe“ von Saariaho.

Karten kosten 5 bzw. 3 Euro (ermäßigt).

„KontraBarock“ heißt es dann am Freitag, 29. Oktober, ab 10 Uhr im Pina Bausch Theater. Auf dem Programm stehen u.a. Werke von Bach, Vivaldi und Telemann. Es folgen „KontraModern“ ab 14 Uhr im Pina Bausch Theater und „KontraKammer“ ab 19.00 Uhr im Kammermusiksaal. Die Studierenden spielen Kompositionen von Scelsi, Scodanibbio, Schulhoff, Oscher und Dvoøák. Der Eintritt zu allen drei Konzerten ist frei.

Den Tag beendet die „Italienische Nacht“ ab 21 Uhr im Pina Bausch Theater mit Werken von Bottesini, Rota, Scodanibbio und Dragonetti. Karten kosten 5 bzw. 3 Euro (ermäßigt).

Am Samstag, 30. Oktober, bietet der Kontrabass-Marathon sogar Konzerte im Stundentakt. Von 10 bis 17.00 Uhr heißt es in der Neuen Aula: „Die Stunde der Wahrheit ist zurück“. Pünktlich zu jeder vollen Stunde stellt sich je ein Studierender den Herausforderungen einer Sonate. Gespielt werden u.a. Sonaten von Händel, Beethoven, Schubert, Brahms und Hindemith. Der Eintritt ist frei.

Ab 19.30 Uhr steht die Neue Aula am Samstag im Zeichen der „Verklärten Nacht“ mit Werken von Schubert, Villa-Lobos, Beethoven, Bernstein und Schumann, um 21 Uhr folgt am selben Ort ein Jazzkonzert mit Vlad Vorobel. Karten gibt es zum Preis von jeweils 5 bzw. 3 Euro (ermäßigt).

Ein „Überraschungskonzert“ gibt es im Dortmunder Orchesterzentrum|NRW zum Abschluss des Marathons am Sonntag um 13 Uhr – auf dem Programm u.a. Werke von Bach, Strauss, Saariaho und Glière. Der Eintritt ist frei.

Karten zu den kostenpflichtigen Konzerten gibt es telefonisch unter 0201_4903-231, per Mail unter karten@folkwang-uni.de und an der Abendkasse.

Im Rahmen des Kontrabass-Marathons finden zudem zwei Meisterkurse für Kontrabassstudierende sowie ein Workshop für Jungbassisten (acht bis achtzehn Jahre), Eltern und Lehrer statt. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung unter degroot@folkwang-uni.de erbeten.

Die beiden Meisterkurse am Freitag, 29. Oktober, sind ein Orientierungsangebot für talentierte Hauptfachstudierende. Geleitet werden sie von Matthew McDonald, 1. Solobassist der Berliner Philharmoniker und Folkwang Professor Niek de Groot. Der Workshop am Samstag, 30. Oktober, wird geleitet von Prof. Lasse Lagercrantz, einem weltweit anerkannten Spezialisten der „Color Strings“ Methode und Professor für Kontrabass an der Sibelius Akademie Helsinki. Nähere Informationen zu den Meisterkursen und zum Workshop samt Kontakt zur Anmeldung und genauen Zeiten finden sich im Internet unter www.folkwang-uni.de

 

————————

 

Gary Fuhrmann hat eine neue CD herausgebracht: L’Existentialiste heißt das Scheibchen und live kann man sich in Kürze von seiner Qualität überzeugen. In Darmstadt am 24.10. in Darmstadt in der Bessunger Knabenschule (www.knabenschule.de)

 
————————

Persönlicher Tipp und meiner Meinung nach folgerichtig ein besonders empfehlenswertes Konzert im Rahmen von Enjoy Jazz in dieser Woche: Rolf Kühn mit TRI-O am Samstag den 23.10. im Heidelberger Karlstorbahnhof

Schreibe einen Kommentar