Jazzsplitter 101226

Auf den Jazzpages gibt es ein neues Interview mit dem Klarinettisten Lajos Dudas – geführt von Hans Kumpf, dem Kolumnisten der Jazzpages(Kumpfs Kolumnen)

—-

Richtig spannend wird es beim Neuen Deutschen Jazzpreis natürlich erst, wenn Kurator Bojan Z. seine drei Favoriten für den Wettbewerbsabend heraus gepickt hat. Die Vorauswahl (der Jazzblogger  auch dabei), die ihm präsentiert wurde, besteht aus:

„Baby Bonk“

[em]

Echos of Swing

Efrat Alony Oliver Leicht Duo

Hans Lüdemann TRIO IVOIRE

Jazz Haus Meister

Joerg Schippa’s UnbedingT

MINSARAH

No Tango & Strings

Stefan Schultze – Large Ensemble

Studnitzky

ZODIAK TRIO

Anfang kommenden Jahres werden wir wissen, welche Bands Herr Zulfikarpašić für das Finale auerkoren hat.


Auch wenn die Freunde von Enjoy Jazz als Werbung gern auf das (Bigband) Konzert zum 80. Geburtstag von und mit Lee Konitz in der Alten Feuerwache hinweisen, so war das Konzert des 80+ Saxofonisten im darauffolgenden Jahr mit dem Minsarah-Trio (tja – siehe oben…) musikalisch weit höher einzuschätzen. Und diese Klasse darf man auch vom Konitz Konzert mit dem Trio von Walter Lang erwarten – am 8.1.2011 in Mannheim, wieder in der Alten Feuerwache. Dass in der AFW auch noch Live-Aufnahmen für eine geplante CD stattfinden, sollte zusätzliche Versuchung sein, vorbei zu schauen. Wann hat man schon einmal die Gelegenheit auf die CD einer Jazzlegende gepresst zu werden – und wenn’s nur klatschenderweise ist…

…und Wolfang Dauner wird am 30.12.2010 75 Jahre alt. Der SWR sendet daher am 29.12. „Dauner forever!“

Schreibe einen Kommentar