Jazzsplitter 11.07.08 – Offside…

 

Es ist schon spannend. Vor einigen Tagen durfte ich wegen einer e-mail von Burkhard Hennen und einer zusätzlichen Nachricht auf der website von offsideopen.de davon ausgehen, dass das im letzten Jahr aus der Taufe gehobene Offside Open Festival in diesem Jahr schon wieder zu Grabe getragen werden musste.

Mein Beitrag vom 6.7.08:
———————

Offside Open abgesagt

Wie man auf der website der Offside Open in einer Presseerklärung nachlesen muss, wird das, erst im vergangenen Jahr erstmals veranstaltete, Festival nach seiner Premiere im vergangenen Jahr in diesem Jahr schon nicht mehr stattfinden. 

Offensichtlich ist es den Organisatoren um den künstlerischen Leiter Burkhard Hennen nicht gelungen, ausreichende Mittel für die Veranstaltung aufzubringen. In einer schlichten Presseerklärung auf der website offsideopen.de schließt Hennen nicht aus, dass "irgendjemand" versuchen könnte, ein Alternativfestival auf die Beine zu stellen. Eine Beteiligung der Moers Music GmbH oder der bisherigen Veranstalter um Burkhard Hennen schließt Hennen allerdings kategorisch aus.

Damit ist der Versuch des ehemaligen Leiters des Moers Music Festivals, eine Alternative zu dem von ihm "erfundenen" und langjährig geleiteten Moers Music Festival aufzubauen, gescheitert. Eine bedauerliche Entwicklung nach einem ambitionierten Start im vergangenen Jahr.

———————

Per e-mail wurde ich dann heute (11.7.08) darauf aufmerksam gemacht, dass Offside nicht gleich Offside ist und es neben den "Offside Open" (tot) noch ein "Offside 2008" (lebendig) gibt. Unter www.offsidefestival.com wird fröhlich die Kontinuität des Gelderner Festivals verkündet.

"Nach dem für die Organisatoren überraschenden Ausscheiden des künstlerischen Leiters Burkhard Hennen haben die Städte Geldern, Straelen und Arcen (NL) innerhalb einer Woche ein Festival-Programm auf die Beine gestellt, dass die Premiere des vergangenen Jahres an Zugkraft sogar noch überstrahlen dürfte. Klaus Doldinger mit Passport & Max Mutzke und Jazzkantine haben ihre Teilnahme in der vergangenen Woche zugesagt."

Man versuche den "musikalischen Spagat zwischen großen Namen, mutigem Experiment und niederrheinischer Hausmannskost."

Vom mutigen Experiment mag man im Programm Stand 11.7.08 leider allerdings so rein gar nichts entdecken. Als Highlights werden Klaus Doldinger (mutiges Experiment?) – Max Mutzke (Jazz?) und die Jazzkantine präsentiert (NewMusic?).

Auf der einen Seite haben wir also ehrgeizigen Veranstalter, Hennen, der in der Nach-Moers Phase ein neues Festival nach seinem Geschmack aufbauen wollte – mit einem Anspruch, der musikalisch tendenziell abseits von Einfachem und leicht "Verkaufbaren" gesetzt war – und einem kommunalen Veranstalter, der sich offensichtlich bemüht eine zugkräftige Festivalveranstaltung in der Region zu halten und sich dabei leider auf den Weg schlechter Vorbilder begibt. Mit einem mäßig gut verdaulichen Brei aus Pop und Easy-Listening Jazz, der zwar auf ein breites Publikum abzielt aber ohne Profil und Anspruch bleibt. Aber vielleicht täusche ich mich  – das endgültige Programm steht schließlich noch aus…

Schreibe einen Kommentar