Jazzsplitter 28.02.09 – Monk & Smith


W. Eugene Smith & Thelonious Monk

Auch wenn ich selbst gern auf der Website der NY Times herumstöbere (die hat auch in der Online-Ausgabe eine Klasse, die man bei anderen Zeitungen kam findet. Leider ist das Blatt auch akut von Pleitegeiern umkreist) , hat mich in diesem Fall der Newsletter des Jazz-Institus Darmstadt auf eine kleine Reportage zu Monk & Eugene W. Smith gestoßen.

Witzigerweise hatte ich mich mit dem Photographen Eugene W. Smith beschäftigt, bevor ich überhaupt eine Platte von Monk gehört habe. Smith war einer der großen Reportage-Photographen. Ein Beispiel ist die großartige Serie "Minamata", über die Folgen einer Quecksilber-Verseuchung in Japan. Dieses Bild von Monk aus seiner Kamera war mir also bekannt. Nicht bekannt war mir, dass Monk in Smiths Loft in Manhattan Ende der 50er Jahre die rehearsals für das berühmte Townhall Konzert durchführte. Und abgesehen von Fotos wurden dort auch Bänder aufgenommen. 3000 Stunden mit Ton-Aufnahmen nicht nur von Monk, nicht nur Musik, sondern auch Gespräche – ein akustischer Schatz. Nächstes Jahr soll daraus eine 10-stündige Serie für das New Yorker Radio WNYC-FM entstehen. Außerdem erscheint ein Buch von Sam Stephenson, mit dem Titel “Rhythm of a Corner: W. Eugene Smith and a New York Jazz Loft 1957-1965". Erscheint bei Knopf im Herbst 2009.

Schreibe einen Kommentar