Joshua Redman Trio bei Enjoy Jazz 2007

 

 Manchmal wünscht man sich ganz eigennützig, daß Enjoy Jazz nicht so erfolgreich wäre, wie es ist. Klar, das Joshua Redman Trio zog eine große Masse an Zuhörern – die Feuerwache war wieder einmal prall gefüllt – aber ich hätte mir dieses dynamische Trio lieber um die Ecke, im Café der Feuerwache angehört. Montags, als "Special-Session", der dort normalerweise stattfindenden Jam-Session.

 

Auch wenn Joshua Redman sichtlich von der Kulisse angetan war – und prächtig gelaunt – so hätte das, was das Trio dann auf der Bühne an Jazz-Feuerwerk abbrannte, den ebenerdigen und noch direkteren Kontakt zum Publikum verdient gehabt. Denn was das Trio bot, war mitreissender modern mainstream, mit allem, was aus der großen Zeit des Hardbop ins aktuelle Jahrtausend herübergerettet werden konnte. Man mag die Musik des Joshua Redman Trios als Neo-Bop schmähen oder lobpreisen – was bleibt ist allemal mitreissender Jazz – die Zuhörer in der Feuerwache Mannheim wussten es zu schätzen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1 Gedanke zu „Joshua Redman Trio bei Enjoy Jazz 2007

Schreibe einen Kommentar