Just Music 09 in Wiesbaden

 Die fünfte Ausgabe von JUST MUSIC steht Ende November an und unter dem Motto: "Neues aus dem Jazzgeschehen der Welt in Wiesbaden" – und um das gleich noch etwas griffiger zu fassen schieben die Veranstalter hinterher: "…außergewöhnliche Musiker, denen das Prädikat Jazz vielleicht sogar unwichtig geworden ist, die aber eines versprechen. Originalität und Authentizität – musikalische Schräglage und Seele!".

Nun ja, dass heutzutage keine Musiker noch gerne davon spricht, er spiele Jazz, das gehört zum Geschäft. Zu groß die Gefahr, dass er als "retro" und "traditional" einsortiert wird. Das ist gelegentlich etwas schade, weil man den Eindruck hat, dass Modern, Mainstream oder auch Free Jazz zu spielen, ganz zu schweigen von Bebop, mittlerweile einen Touch von "das ist ja Bierjazz" hat. Eine Einschätzung, die bislang Dixieland und Co. vorbehalten war. Andererseits wird es natürlich der Jazzwirklichkeit gerecht, weil kaum ein moderner Musiker im Bereich "teil-improvisierte Musik" sich heute noch stilistisch festnageln lässt oder es mag festgenagelt zu werden.

So gesehen passt das Steve Lacy Zitat über Jazz:  "A music that is collective, friendly, fraternal…..it’s a dissident, partisan music". Schön weit gefasst und mit reichlich Raum um auch das bunt gemischte Programm in Wiesbaden unter einen großen Hut zu bekommen.

Sehr erfreulich ist jedenfalls, dass die Entdeckerlust, das Suchen nach den etwas schwerer zu findenden Perlen im Musikmeer auch in diesem Jahr das Programm von Just Music bestimmt.

Besonders schimmernd dürften das Trio Sebastian Gramss, Frank Gratkowski und Tatsuya Nakatani sein aber auch Formationen wie LONGRUN DEVELOPMENT OF THE UNIVERSE + G. versprechen glänzende Musik. Wenn das nicht mal eine vielversprechende Mischung ist: Carl Ludwig Hübsch – Tuba, Komposition / Wolter Wierbos – Posaune /  Matthias Schubert – Saxophon / Gerry Hemingway – Schlagzeug, Perkussion.

 Und dann gilt es noch (nicht nur für mich) bislang Unerhörtes zu hören. Thomas Arthurs? Little Women? Unbekanntes zu entdecken ist wahrlich kein schlechter Grund, nach Wiesbaden zu pilgern.

JUST MUSIC ’09
Internationales Jazzfestival Wiesbaden

Fr./Sa.  27.11.-28.11.2009
Kulturforum, Friedrichstraße 16, Wiesbaden

Freitag, 19.30 Uhr

ARTHURS.HØIBY.RITCHIE (GB)
Tom Arthurs – Trompete, Flügelhorn / Jasper Høiby – Kontrabass / Stu Ritchie – Schlagzeug

CUSH (D/CH/E)
Uwe Oberg – Piano / Saadet Türköz – Stimme / Ramon Lopez – Schlagzeug, Perkussion

LONGRUN DEVELOPMENT OF THE UNIVERSE +G.  (D/NL/USA)
Carl Ludwig Hübsch – Tuba, Komposition / Wolter Wierbos – Posaune /
Matthias Schubert – Saxophon / Gerry Hemingway – Schlagzeug, Perkussion

Samstag, 19.30 Uhr

SLEEPTHIEF (D/GB/USA)
Ingrid Laubrock – Sopran-, Tenorsaxophon / Liam Noble – Piano / Tom Rainey – Schlagzeug
   
OIRTRIO : GRATKOWSKI / GRAMSS / NAKATANI (D/JAP)
Sebastian Gramss – Kontrabass / Frank Gratkowski – Altsax, Klarinetten /
Tatsuya Nakatani – Schlagzeug
 
LITTLE WOMEN (USA)
Darius Jones – Altsaxophon / Travis Laplante – Tenorsaxophon / Andrew Smiley – Gitarre / Jason Nazary – Schlagzeug

Extra:
Jazz-Ensembleworkshop mit Uwe Oberg am Samstag,
11 – 16 Uhr in der Musik- und Kunstschule Wiesbaden.
Unkostenbeitrag: € 60

Dieser Ensembleworkshop ist ein Angebot für fortgeschrittene Instrumentalisten, Jazz- und Improvisationserfahrung sollten vorhanden sein. Instrumente aller Art, auch Sänger und Sängerinnen sind willkommen. Anhand von Kompositionen von Uwe Oberg werden unterschiedliche Improvisations-Möglichkeiten erklärt und erspielt.

Veranstalter:
Kooperative New Jazz / ARTist Wiesbaden und JAZZARCHITEKT in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt Wiesbaden und dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst

Eintrittspreise:
Festivalkarte:    € 46 / ermäßigt € 36
Abendkarte FR:    € 28 / ermäßigt € 20
Abendkarte SA:     € 28 / ermäßigt € 20
neu: Abendkarte für Leute unter 21Jahren:    € 10

Abendkasse ab 18.30 Uhr

Vorverkauf:
Schlachthof Wiesbaden: www.schlachthof-wiesbaden.de
oder im Internet: www.justmusic-festival.de

Unterstützer & Sponsoren:
Kulturamt Wiesbaden, Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, ARTist Wiesbaden, Jazzarchitekt, Getränke Schneider, Schneider Weisse, Weinhaus Zahn, Kunst & Rahmen Atelier, Wiesbadener Kurier, Hochschule Rhein-Main.

1 Gedanke zu „Just Music 09 in Wiesbaden

Schreibe einen Kommentar