Konzerthinweise 25./26./28.09.

 

… am 25.9. findet die erste Jazz’n’Arts Night in Mannheim statt:

 

1.  JAZZ’n’ARTS Night

Di. 25.09.2007
CD-Release-Konzert „Journey to Sidney“
Samuel Jersak Trio
feat. Danyelle Vanes
Alte Feuerwache Mannheim
Einlass 20 Uhr / Beginn 21 Uhr
VVK 6 Euro (zzgl. Gebühren) / AK 8 Euro

"Die zehn Eigenkompositionen sind modern klingende Songs, die sich in einem weit offenen musikalischem Kosmos zwischen EST, Bruce Hornsby, De Angelo, Brad Mehldau, George Duke, Billy Joel, Incognito, Steely Dan, Erykah Badu, aber auch Keith Jarrett bewegen und trotzdem als Album einen großen, einheitlichen Bogen bilden.

Dazu tragen natürlich auch die hervorragenden Mitmusiker auf seiner CD bei, allen voran der Hannoveraner Schlagzeuger Paul Kaiser, der sich die letzten sieben Jahre in Los Angeles als Studiodrummer einen hervorragenden Ruf erarbeitet hat (u.a. mit Eric Marienthal, Gary Meek), aber auch als Lehrer an der berühmten L.A. Music Academy zusammen mit Kollegen wie Joe Porcaro, Mike Shapiro und „JR“ Robinson. Komplettiert wird das Trio vom Stuttgarter Bassisten Thorsten Meinhardt, der wie die biden anderen gerade mal 30 Jahre alt ist."

Die 2. JAZZ’n’ARTS Night ist für Anfang Februar 2008 geplant. Aktuelle Informationen finden sich unter www.jazznarts.de und www.altefeuerwache.com

 

———————————————————————————-

 

Beim Jazzclub Heidelberg gibt es live begleiteten Stummfilm. Wer sich schon immer einmal den Schmachtfetzen der 20er Jahre des vergangenen Jahrhunderts "Alt Heidelberg"  ansehen wollte und das begleitet von guter Musiker, dem sei der Besuch des DAI in Heidelberg am Mittwoch, den 26.9. empfohlen.
Knut Rössler (sx) und Werner Goos (gt) begleiten das Werk live ab 20:30 am Bismarckplatz in Heidelberg.

Jazzclub-Heidelberg

 

———————————————————————————-

 

…und in Fellbach, in der Jazzfabrik am 28.9.2007:

Jazz is coming home – die Jazzfabrik Fellbach präsentiert live

Freitag, 28.09.2007, 19.00 Uhr
Fauzia Maria Beg & Band
New York – Rio – Bombay

Im nächsten Jahr wird das 40 jährige Jubiläum der Städtepartnerschaft zwischen Stuttgart und Bombay gefeiert. Doch nicht nur die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen dem Standort Stuttgart und Indien wird immer wichtiger – auch im Jazz gibt es einen Austausch zwischen Musikern aus Stuttgart und Bombay. Das beste Beispiel hierfür ist die aus Bombay stammende Sängerin Fauzia Maria Beg, die bei ihrem Konzert in der Jazzfabrik mit ihren Stuttgarter Musikern einmal mehr die fruchtbare Zusammenarbeit zwischen beiden Kulturen unter Beweis stellt.

Fauzia präsentiert eine Mischung aus Jazz und Latin, bei der immer wieder ihr Indischer Background im Gesang und den Arrangements mitschwingt. Dieser Bogen gelingt auch Dank ihrer hervorragenden Mitmusikern – allesamt in der Süddeutschen Jazzszene etabliert – die mit ihrer sensiblen Begleitung und ihren spannenden Soli stets den roten Faden „Jazz“ durch diese musikalischen Weltreise ziehen:

Besetzung
Fauzia Maria Beg (vocal)
Jochen Feucht (sax, flute)
Frank Eberle (piano)
Thomas Krisch (bass)
Lars Binder (drums)

Termin: Freitag, 28. September 2007
Einlass ab 19:00 Uhr; das Konzert beginnt um 20:00 Uhr.

Ort:
Jazzfabrik Fellbach
Ringstraße 39-41
70736 Fellbach (im Gebäude der SCHMALZ + SCHÖN Logistik-Gruppe)
Tickets + Info: www.jazzfabrik-online.de, Tel. 0711-57567-0

Schreibe einen Kommentar