Two Guitars – Peter Autschbach und Christian Eckert im Jazzhaus Heidelberg: 3.12.2010

Two Guitars heißt die etablierte Konzertreihe, die von Christian Eckert schon vor vier (!) Jahren initiiert wurde. Einmal im Monat lädt Christian einen Kollegen ein, um mit ihm gemeinsam ein Konzert im Jazzhaus Heidelberg zu spielen. Der genreübergreifende Austausch mit Kollegen steht für ihn im Vordergrund und so reicht das bisherige Spektrum seiner Gitarren-Partner vom Bluesgitarristen Jim Kahr  über die  „Söhne Mannheims“ Gitarristen Koscho und Andreas Bayless bis hin zum Art-Rocker und Künstler Hans Reffert, dem Jazzer John Stowell oder auch dem Komponist für neue Musik Prof. Sidney Corbett.

Am Freitag, dem 03.13. ist der Gitarrist Peter Autschbach zu Gast, ein Musiker, der seine Ausbildung unter anderem als privater Gitarrenschüler von Joe Pass verfeinerte. Nach seinem Jazz-Studium an der Musikhochschule in Köln spielte er in der Rockoper “Tommy” des “The Who”-Gitarristen Pete Townshend. Seit 1998 schreibt er den Fingerstyle-Jazz-Workshop für die Fachzeitschrift “Akustik-Gitarre”. Nach der Zusammenarbeit mit der Hammond-Organistin Barbara Dennerlein (es erschien die gemeinsame CD “Feelin' Dunk”) erschien 2002 Autschbachs erstes Gitarren-Lehrbuch “Gitarre Pur”. Peter ist erfolgreicher Workshop-Dozent: (z.B. Jazz-Workshop bei den Schorndorfer Gitarren-Tagen, Rock-Gitarren-Workshop in der Provence für die “Mediterranean Music School”).

Peter Autschbach Homepage 2002 – by Frank Schindelbeck (aus der waybackmachine.org)

Mit Peter hatte der Jazzblogger (der ja auch  Gründer und Webmaster der JazzPages ist), vor einigen Jahren intensiver zu tun. Seinerzeit habe ich Peters Website erstellt und es war die erste und einzige Jazzmusiker-Website, die ich auf Chinesisch gebaut habe. Natürlich ohne ein Wort davon zu verstehen und im kompletten Vertrauen darauf, dass die Texte "schon OK" sind…
Relativ bald hat Peter dann die Sache selbst in die Hand genommen (er hatte wohl auch die nötige Zeit, denn er hielt sich damals einen "Brötchen holenden Praktikanten"), ist mit allen Webwassern gewaschen und seine aktuelle Site hat mittlerweile über 500.000 Visits zu verzeichnen. Das witzige am Web ist ja, dass man viel miteinander unternehmen kann, ohne sich je im richtigen Leben über den Weg zu laufen. Und so kenne ich den Herrn Autschbach zwar von vielen E-Mails und gelegentlichen Telefonaten – im "richtigen Leben" sind wir uns bisher noch nicht begegnet…

…vielleicht beim  Gitarrenabend am Freitag 03. Dezember ´10 Jazzhaus Heidelberg / Kulturbrauerei Beginn 21:30 Uhr

Schreibe einen Kommentar