Urheberrecht

Der größte Teil der Fotografien auf dieser Seite unterliegt dem Urheberrecht von Frank Schindelbeck und diese Fotografien und Abbildungen dürfen daher nirgendwo ohne schriftliche Erlaubnis veröffentlicht werden. Dies gilt auch für private Homepages. Sie können über die E-mail-Adresse im Impressum eine Anfrage zur Nutzung stellen.

Selbstverständlich können Sie von den einzelnen Bildern Publikationsrechte erwerben oder auch Fotoabzüge in verschiedenen Größen.

Weitere Abbildungen unterliegen eventuell dem Urheberrecht anderer Personen und werden im Jazzblog mit Erlaubnis genutzt. Selbstverständlich dürfen diese Abbildungen ebenfalls nicht ohne schriftliche Erlaubnis der Urheber zu anderen Zwecken genutzt werden.

3 Antworten auf „Urheberrecht“

  1. hallo Mr. Schindelbeck,
     
    die Bühnenfotografie als Kurs suche ich, deshalb meine Anfrage, – welche Kurse im Nahbereich Schriesheim lohnen sich..? und ähem: würde ja am liebsten irgendwann einige persönliche Fachliteratur-Tipps von Dir haben.
    Klarer Fall von Unmöglichkeit!
    Ich bin im Moment noch vom "Anfängerglück" geschlagen, dass mich sogar der Mattl Dörsam engagiert hatte. Doch das wird nicht lange gutgehen… droht es. Deshalb meine Anfrage, – übrigens habe ich nicht vor, kommerziell zu arbeiten.. als Musikerkollegin habe ich halt diesen speziellen Bonus, dass die Künstler sich schnell an mich gewöhnen u. ich dank eigener Bühnenerfahrung den Moment des aussagekräfigen Gestus oder Gesichtsausdrucks manchmal erahnen kann.
    Das ist genug über mein Selbstverständnis.
    Ich freute mich sehr, wenn ich bei Gelegenheit mal eine Antwort bekommen würde.
    Freundlichste Gruesse und großer Respekt von mir
    Anita Nagorny
    PS: ich bin bei der Recherche über Phil Leichts Kunst auf diese Seite gestossen.

  2. Werte Frau Nagorny,
     
    Klarer Fall von Unmöglichkeit trifft den Punkt. Keine Ahnung, ob es etwas wie Kurse für Bühnenfotografie gibt (wahrscheinlich schon, es gibt ja *alles*) aber ich habe noch nie davon gehört. Literatur zum Thema kenne ich ebensowenig. Ich kann nur meinen Standardrat geben: Möglichst viele Bilder von Kollegen ansehen, das Licht studieren, die Art der verwendeten Objektive, Schärfe, Blende…
    …und ja, das Gespür für den richtigen Augenblick, das ist das Wesentliche. 
     
    Grüße
     
    Frank

  3. Ich bin auf der Suche nach News zum Urheberrecht auf Ihre seite gestossen und habe mich gleich ein bisschen umgeschaut. Schoenes Blog, gefaellt!

Schreibe einen Kommentar