Welle ohne Wasser – Rassismusvorwürfe gegenüber Jazzkritikern in der TAZ

taz-blog-rassismus

Am 20.11. war im „Mellow Town Blog“ der TAZ ein Beitrag unter dem Titel „Im Kern rassistisch. Zu Kritiken des Konzerts von DeJohnette/Coltrane/Garrison beim Jazzfest Berlin“ zu lesen, in dem die Autorin zwei namentlich genannten Kritikern, Tim Caspar Boehme und Martin Hufner, konkret vorwarf, ihre Artikel „implizieren rassistische Rezeptionsmuster“. Die Begründung war an ganz langen Haaren herbeigezogen. Nachdem sehr schnell harsche Kritik an dem Beitrag, vor allem in den sozialen Medien aufkam, war kurz darauf der Beitrag nicht mehr erreichbar, erschien noch einmal für einige Zeit, um offensichtlich danach komplett gestrichen zu werden. Ein „netter“ Versuch im Zeitalter des Internets, natürlich ist der Text längst auf vielen Festplatten zu finden. Es wäre allemal besser gewesen ihn online zu lassen und die Diskussion über die steilen Thesen zuzulassen und auszuhalten. Ob die TAZ den Text aus rechtlichen Gründen entfernt hat, ist nicht bekannt.*

http://blogs.taz.de/mellowtown/

* Eine entsprechende schriftliche Anfrage an die TAZ, per Mail, zum Grund der Löschung ist bislang unbeantwortet geblieben.

PS: auch nach 24 Stunden keine Antwort auf die Anfrage per Mail.

Schreibe einen Kommentar