Wiesbaden / Heidelberg / Mannheim Konzerttipps 20. / 22.4.09

 

UPDATE: Eine kleine Foto Galerie des Sauer Meder Konzertes gibt es im
Foto Blog

UPDATE: Wenn ich schon Konzerte in der Region empfehle, dann sollte natürlich Mannheim nicht fehlen!

Und fast hätte ich ein weiteres wichtiges Konzert in Mannheim übersehen. Bei der IG-Jazz in der Klapsmühl am Rathaus spielt die aktuelle Formation von Norbert Stein, die Pata Generators am Dienstag, den 21.04.2009

www.ig-jazz.de

 

Heute, am 20.4.2009 spielt das Trio "Johnny La Marara" in der Alten Feuerwache in Mannheim. Mit dabei ist Kalle Kalima, den Mannheimern wohlbekannt als Träger des Jazzpreises der IG-Jazz Mannheim. Und praktischerweise muss das Konzert nicht einmal im Sack gekauft werden, denn Jazzpages Autor Klaus Mümpfer war gestern beim Konzert der Formation in Mainz und hat für Mümpfers Jazznotizen das Konzert besprochen.

 

Am kommenden Mittwoch, den 22. April 2009 haben Menschen, die genau zwischen Heidelberg und Wiesbaden leben die Wahl – zwei außergewöhnliche und voraussichtlich großartige Konzerte stehen an.

In Heidelberg wird der Saxophonist und Bassklarinettist Michael Riessler mit seinem langjährigen musikalischem Weggefährten Jean Louis Matinier am Akkordeon ein Konzert beim Jazzclub in Heidelberg, im Deutsch-Amerikanischen Institut geben.

Ebenfalls eine Duo-Besetzung ist am gleichen Abend im Weinländer in Wiesbaden zu hören: Heinz Sauer trifft auf und spielt mit dem Gamben-Spieler Jörg Meder. Zu hören gab es das bereits beim Preisträger Konzert des SWR Jazzpreises im Jahr 2008, untenstehendes Foto entstand seinerzeit.

 Heins Sauer und Jörg Meder, Foto: Schindelbeck Photography

 Empfehlen kann der Jazzblogger beide Konzerte, die Entscheidung abnehmen kann er leider nicht 😉

3 Gedanken zu „Wiesbaden / Heidelberg / Mannheim Konzerttipps 20. / 22.4.09

  1. Für Mittwoch habe ich mir die Weinländer-Karten schon gesichert. Sauer & Meder ist sicher ein Konzert, bei dem man im voraus nicht sagen kann, „was gespielt wird“. „Grooves“ sollte man nicht erwarten, aber ausschließen kann man nichts…

    Als Trio Sauer/Wollny/Meder mangelte es bei dem Mainzer SWR-Jazzpreis-Konzert vor einem Jahr etwas an Homogenität. Ich kann mir aber vorstellen, dass das im Duo und in dem kammer-musikalischen Weinländer-Rahmen viel besser passt.

    gespannt

    Jochen

  2. @Jean-Marc

    Heidelberg läge für mich erheblich näher aber ich hatte das Sauer Konzert schon länger eingeplant. Also geht es gen Wiesbaden 😉

    @Jochen

    Mein Bruder ist auch mit von der Partie. Ich muss mal schauen, dass das auch alles klappt… leider habe ich mein Auto am letzten Samstag etwas zerlegt :-/

    Grüße

    Frank

Schreibe einen Kommentar